Aëtius

Aëtius aus Cölesyrien, später in Alexandrien lebend, um 350 n. Chr., wurde das Haupt der weitgreifendsten arianischen Partei, der Anomöer, so genannt von ihrem Hauptsatze, der Sohn sei dem Vater unähnlich (ἀνόμοιος) auch Heterusiasten, weil der Sohn anderer Wesenheit (ἑτέρας οὐσίας) sei. Die Anhänger des A. zeichneten sich wie er durch freche Dialectik aus. 2. A. aus Mösien, Soldatensohn, arbeitete sich bis zum Feldherrn empor und leitete 20 Jahre lang unter Placidia, der Vormünderin Valentinians III. und diesem Kaiser das abendländische römische Reich. Er bekämpfte die Barbaren mit Waffen, Geld und List, stürzte seinen Gegner Bonifacius, den Statthalter Afrikas, der in der Noth die Vandalen herbeigerufen hatte, und bewahrte wenigstens Italien vor feindlichen Einbrüchen. Seine berühmteste That ist der Sieg über Attila auf den katalaunischen Feldern, 451, den er in Verbindung mit den Westgothen, Alanen und anderen german. Stämmen erfocht. Das folgende Jahr stieß ihn aber Valentinian III. nieder, weil er glaubte, A. trachte nach dem Reiche für seinen Sohn.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aétius — Aetius Pour les articles homonymes, voir Aetius (homonymie). Flavius Aetius (parfois francisé en Aétius) (v. 395 21 septembre 454) est un sénateur et généralissime des légions romaines qui obtint les titres de « patrice » et… …   Wikipédia en Français

  • Aëtius — • A Roman general, patrician, and consul, b. towards the end of the fourth century; d. 454 Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Aetius     Aëtius      …   Catholic encyclopedia

  • Aetius — or Aëtius may refer to:* Aetius (philosopher) of Antioch, a 1st century B.C.E. peripatetic philosopher * Aëtius (theologian) of Antioch, a 4th century Anomean theologian, called Aetius the Atheist by his enemies * Flavius Aetius, a 5th century… …   Wikipedia

  • Aetius — Aetius,   Flavius, der letzte große weströmische Feldherr und Staatsmann, * Durostorum (heute Silistra, Bulgarien) um 390, ✝ (ermordet) 454; führte unter Kaiser Valentinian III. seit 433 als oberster Heermeister 20 Jahre lang faktisch die… …   Universal-Lexikon

  • Aëtius — Aëtius, 1) A., Führer der strengen Arianer (Anomöer), s. Arianischer Streit. 2) A., Feldherr und röm. Patrizier unter Honorius und Valentinian 111., der letzte tapfere Verteidiger des abendländischen Reiches, geboren um 395 zu Durosturum (jetzt… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Aëtius — Aëtĭus, röm. Feldherr, geb. 395 oder 396 zu Durostorum (Silistria), leitete, nach Beseitigung seines Rivalen Bonifatius, seit 434 unter Placidia und Valentinianus III. das Weström. Reich, siegte über Attila auf den Katalaunischen Feldern (451),… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Aetius — (v. 390 454) général romain. Maître de l Empire (433), il combattit les Barbares et contribua à la défaite d Attila (bataille des champs Catalauniques, 451). Valentinien III le fit assassiner …   Encyclopédie Universelle

  • Aetius — Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem weströmischen General Flavius Aëtius. Für den arianischen Diakon siehe Aetios. Für den mittelalterlichen Mediziner Aetius von Amida (auch Aécio, Aëtius Amidenus; Antiochenus) (502−575) siehe Aetius von… …   Deutsch Wikipedia

  • Aëtius — Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem weströmischen General Flavius Aëtius. Für den arianischen Diakon siehe Aetios. Für den mittelalterlichen Mediziner Aetius von Amida (auch Aécio, Aëtius Amidenus; Antiochenus) (502−575) siehe Aetius von… …   Deutsch Wikipedia

  • Aëtius — (d. 454)    Called the last of the Romans by the sixth century Byzantine historian Procopius, Aëtius was the servant of the emperor Valentinian III, the rival of the empress Galla Placidia, and the military commander who preserved Roman control… …   Encyclopedia of Barbarian Europe

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”