Alberoni

Alberoni, Giulio, geb. 1664 bei Parma als der Sohn eines armen Weingärtners, war zuerst Kirchensänger, ward dann Canonicus, Kapellan und Vertrauter des Bischofs von St. Donino. Während des span. Erbfolgekrieges wurde er dem Herzog von Vendôme bekannt, der ihn nach Frankreich mitnahm, wo er seine diplomatischen Talente entfaltete. Als Gesandter des Herzogs von Parma in Madrid stürzte er die Gräfin Orsini, welche König Philipp V. von Spanien beherrschte und brachte dessen Vermählung mit Elisabeth Farnese, Prinzessin von Parma, zu Stande. Dafür wurde er Grande von Spanien, erster Minister, Cardinal; er regierte nun Spanien, entwickelte eine Thätigkeit, welche Spanien wohlthätig anregte, unterdrückte aber auch die letzten ständischen Freiheiten. Um den Kindern aus der ersten Ehe seiner königlichen Gönnerin Kronen zu verschaffen, entwarf A. einen der kühnsten Plane, die je ersonnen wurden; er entriß Oesterreich durch raschen Ueberfall Neapel und Sicilien, aber nun mischte sich England ein, welches das Emporkommen der span. Seemacht hindern wollte und schlug die span. Flotte. Als A. den Regenten Frankreichs, den Herzog von Orleans, durch eine Hofrevolution stürzen wollte und dies mißlang, erklärte sich auch Frankreich gegen Spanien; A. aber wollte Oesterreich durch eine ungarische Revolution und einen Türkenkrieg beschäftigen, gegen England den Prätendenten unterstützen, Frankreich revolutioniren, er verband sich mit Carl XII. von Schweden und Peter dem Gr. von Rußland, als der Einmarsch eines franz. Heeres auf span. Gebiet Philipp V. schreckte und den Cardinal stürzte (1720). Dieser entfloh unter Lebensgefahr aus Spanien und irrte lange in Europa unter fremden Namen umher, wurde einmal auf Befehl Clemens XI. arretirt und zur Klosterbuße von 4 Jahren verurtheilt, doch 1723 von Innocenz XIII. vollständig begnadigt. A. st. 1752, 88jährig und hinterließ ein ungeheures Vermögen.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alberoni — as a surname is an uncommon family name. It has been found in less than 200 families most with heritage in the province of Piacenza (Italy).People with the surname Alberoni*Francesco Alberoni (born 1929), Italian sociologist and journalist… …   Wikipedia

  • Alberoni — ist der Name folgender Personen: Francesco Alberoni (* 1929), Soziologe und Journalist Giulio Alberoni (1664–1752), Kardinal und Politiker Ort: Alberoni (Italien), Ort nähe Venedig …   Deutsch Wikipedia

  • Alberoni — Alberoni,   Giulio, spanischer Staatsmann, * Fiorenzuola d Arda (bei Piacenza) 31. 5. 1664, ✝ Rom 16. 6. 1752; Priester; vermittelte als Geschäftsträger des Herzogs von Parma in Madrid 1714 die Ehe König Philipps V. von Spanien mit Elisabeth… …   Universal-Lexikon

  • Alberoni — Alberoni, Giulio, Sohn eines Weingärtners, geb. 1664 in dem Dorfe Firenzuola bei Parma, war zuerst Kirchensänger zu Piacenza, ward dann Canonicus, Kapellan u. Günstling des Grafen Rancovieri, Bischofs zu St. Donino, begleitete hierauf den… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Alberoni — Alberōni, Giulio, Kardinal und span. Minister, geb. 31. Mai 1664 zu Fiorenzuola bei Piacenza, Priester, vermittelte als Resident des Herzogs von Parma am Hof Philipps V. dessen 2. Ehe mit Elisabeth Farnese, der Erbin von Parma, ward 1714 Minister …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Alberoni — Alberoni, Julio …   Enciclopedia Universal

  • Alberoni — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Alberoni est un nom italien originaire de la province de Plaisance. Il y a environ 200 familles portant ce nom en Italie et environ 150 à l étranger.… …   Wikipédia en Français

  • Alberoni — /ahl be rddaw nee/, n. Giulio /jooh lyaw/, 1664 1752, Italian cardinal and statesman: prime minister of Spain 1715 19. * * * …   Universalium

  • Alberoni — /ahl be rddaw nee/, n. Giulio /jooh lyaw/, 1664 1752, Italian cardinal and statesman: prime minister of Spain 1715 19 …   Useful english dictionary

  • ALBERONI (G.) — ALBERONI GIULIO (1664 1752) Fils d’un jardinier italien, Giulio Alberoni fut instruit par charité chez les Barnabites de Plaisance et débuta dans la carrière des armes en France et en Italie, avant d’arriver en Espagne où la princesse des Ursins… …   Encyclopédie Universelle

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”