Alraunwurzel

Alraunwurzel kommt von Atropa Mandragora L., eine schon in der Schweiz, aber namentlich in Italien, Creta, Spanien u.s.w. wildwachsende Pflanze, deren Kraut und Wurzeln giftige, betäubende Eigenschaften hat; ersteres besitzt äußerlich aufgelegt zertheilende Kraft bei Drüsenverhärtungen. Schon bei den Alten war sie Zauberpflanze, aber auch später noch und bis in die neueste Zeit spielen die Alraunmännchen (Heckmännchen, Galgenmännchen) bei abergläubischen Leuten eine große Rolle. Sie sollen das Geld verdoppeln, unsichtbar machen u.s.w. und nur unter dem Galgen wachsen. Es wurde früher eine Zeit lang ein schwunghafter Handel damit getrieben, und zwar waren und sind es meist nicht einmal Wurzeln von der Mandragora, sondern von der Zaunrübe, Bryonia alba.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alraunwurzel — ↑Mandragora …   Das große Fremdwörterbuch

  • Alraunwurzel — * Er hat Alraunwurzel gegessen, oder Alraunwurzelsaft genossen. Um zu sagen, dass jemand etwas absichtlich vergessen habe. Die Alten schreiben der Alraunwurzel die Kraft zu (vgl. Plinius, Hist. mund., 25, 13) Schlaf oder Vergessenheit zu erzeugen …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Alraunwurzel — vaistinė mandragora statusas T sritis vardynas apibrėžtis Bulvinių šeimos dekoratyvinis, vaistinis augalas (Mandragora officinarum), paplitęs pietų Europoje. atitikmenys: lot. Mandragora officinarum; Mandragora vernalis angl. mandrake vok.… …   Lithuanian dictionary (lietuvių žodynas)

  • Alraunwurzel — Mandragora; Alraun; Alraune * * * Al|raun|wur|zel 〈f. 21〉 Wurzel der Mandragora officinalis, hat menschenähnl. Gestalt u. galt seit dem Altertum als Zaubermittel für Reichtum, Glück u. Liebe; Sy Alraun, Alraune, Springwurzel, Erdmännchen (1)… …   Universal-Lexikon

  • Mandragora — Alraunwurzel; Alraun; Alraune * * * Man|dra|go|ra auch: Mand|ra|go|ra 〈f.; , go|ren; Bot.〉 staudiges Nachtschattengewächs, dessen Wurzel als „Alraun“ bezeichnet wird: Mandragora officinalis; oV Mandragore [<lat. <grch. mandragoras,… …   Universal-Lexikon

  • Alraune (Kulturgeschichte) — Gemeine Alraune (Mandragora officinarum) Die Gemeine Alraune (Mandragora officinarum) aus der Gattung Mandragora, ist eine giftige Heil und Ritualpflanze, die seit der Antike als Zaubermittel gilt, vor allem wegen ihrer besonderen Wurzelform, die …   Deutsch Wikipedia

  • Alraunenmännlein — Gemeine Alraune (Mandragora officinarum) Die gemeine Alraune aus der Gattung Mandragora, ist eine giftige Heil und Ritualpflanze, die seit der Antike als Zaubermittel gilt, vor allem wegen ihrer besonderen Wurzelform, die der menschlichen Gestalt …   Deutsch Wikipedia

  • Alraune — Mandragora; Alraunwurzel; Alraun * * * Al|rau|ne 〈f. 19〉 = Alraunwurzel * * * Al|rau|ne, die; , n: 1. [mhd. alrūn(e), ahd. alrūn(a), aus ahd. alb …   Universal-Lexikon

  • Zauberwurzel — Zau|ber|wur|zel 〈f. 21; im Volksglauben〉 zauberkräftige Wurzel der Mandragora, Alraunwurzel * * * Zau|ber|wur|zel, die (Volkskunde): zauberkräftige Wurzel (z. B. Alraunwurzel). * * * Zau|ber|wur|zel, die (Volksk.): zauberkräftige Wurzel (z. B.… …   Universal-Lexikon

  • Heuresis — übergibt Dioscurides eine Alraunwurzel. Erstes Autorenbild auf fol. 4 verso Heuresis (auch Euresis) ist in der griechischen Mythologie eine Nymphe, die in der Literatur als Hüterin oder Göttin der Erfindung bekannt ist [1]. Im …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”