Altenstein [2]

Altenstein, Karl, Freiherr Stein zu A., geb. 1770 zu Anspach, kam mit Anspach in preußische Dienste und 1799 durch Hardenberg in das Ministerium, wurde 1808 nach Steins Abgang Finanzminister, 1813 Civilgouverneur von Schlesien; 1815 leitete er in Paris mit Wilh. von Humboldt das Reclamationsgeschäft gegen die Franzosen, wurde 1817 Minister des Unterrichts u. der geistlichen Angelegenheiten. Als solcher trug er wesentlich dazu bei, daß Preußen »das klassische Land nicht nur der Kasernen, sondern auch der Schulen« wurde; die Berufung Hegels nach Berlin und die officiöse Geltung der hegelschen Philosophie war ebenfalls sein Werk; ihm bleibt auch ein bedeutender Einfluß auf das Verfahren der Regierung gegen den Erzbischof Clemens August von Cöln im Nov. 1837 unbestritten. Er erlebte den Ausgang des großen Kampfes nicht, denn er st. den 14. Mai 1840.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Altenstein [2] — Altenstein, Karl Freiherr Stein zu A., geb. zu Ansbach 1770, studirte in Erlangen u. Göttingen, kam durch den Heimfall Ansbachs 1791 in preußische Dienste, ward Kriegs u. Domänenrath, von Hardenberg aber 1799 nach Berlin in das Ministerium… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Altenstein [2] — Altenstein, Karl, Freiherr von Stein zum, preuß. Staatsminister, geb. 7. Okt. 1770 in Ansbach, aus einer alten, bereits im 9. Jahrh. urkundlich erwähnten Familie Frankens, gest. 14. Mai 1840, studierte in Erlangen und Göttingen die Rechte, trat… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Altenstein [2] — Altenstein, Karl Freiherr von Stein zum, preuß. Staatsmann, geb. 7. Okt. 1770 zu Ansbach, wurde 1808 an Steins Stelle Finanzminister, wagte die Reform des Finanzwesens nicht durchzuführen, ward 1810 durch Hardenberg ersetzt, führte 1817 38 das… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Altenstein [1] — Altenstein 1) Pfarrdorf im Landgericht Ebern des baierischen Kreises Unter Franken; 400 Ew. Dabei die Ruinen der Zobelsburg u. des 1526 im Bauernkriege zerstörten Schlosses A.; 2) Amt in der meiningenschen Unter Herrschaft; 3500 Ew.; 3) Kammergut …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Altenstein (Adelsgeschlecht) — Das Wappen der Altensteiner in Siebmachers Wappenbuch Die Familie von Altenstein bzw. auch Stein zu Altenstein [1][2] war ein fränkisch schwäbisches Adelsgeschlecht mit Sitz auf Burg Altenstein in Unterfranken …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Altenstein (Unterfranken) — Burg Altenstein Die Burgruine über dem Dorf Altenstein Entstehungszeit: 1232 …   Deutsch Wikipedia

  • Schloss Altenstein — Gesamtansicht von Schloss Altenstein (2007) Schloss Altenstein wurde 1736 als ein Wohnschloss (Landhaus) der Meininger Herzöge erbaut und nach 1800 zu einer Sommerresidenz erweitert. Das Schloss befindet sich in einem weitläufigen Parkgelände,… …   Deutsch Wikipedia

  • Schloß Altenstein — p3 Schloss Altenstein Schloss Altenstein im Herbst 2005 Entstehungszeit: um 1750 (2mal umgebaut) …   Deutsch Wikipedia

  • Burg Altenstein (Bad Liebenstein) — Der Altenstein um 1500 Burgentyp: Höhenburg, Spornlage …   Deutsch Wikipedia

  • Burgruine Altenstein (Eichsfeld) — p1 Burgruine Altenstein Entstehungszeit: um 1264 Burgentyp: Höhenburg, Spornlage Erhaltungszustand: Bergfried und Mauerreste …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”