Geognosie u. Geologie


Geognosie u. Geologie

Geognosie u. Geologie. Letztere ist die Lehre über die Entstehung der Erde u. deren von Anfang bis jetzt erlittene Veränderungen. Sie stützt sich wesentlich auf die Geognosie, d.h. auf die Kenntniß des materiellen Substrats, aus welchem der Erdball der zeit besteht. Geologie ist der Zweck, G. das Mittel zum Zweck. Als Schöpfer der einen wie der andern ist der zu Ende des vor. Jahrh. lebende berühmte Freiberger Professor Werner zu nennen. Er ist Urheber des sog. Neptunismus, classificirte die Felsarten u. führte den Begriff der Formationen ein. Weil Werner nie große Reisen unternommen, insbesondere die Alpen nie gesehen hatte, so ließ er alle Gesteine aus Niederschlägen, aus den Fluthen entstehen, welche Anschauung für seine Erfahrungen in den sächs. Gebirgen paßte. Dieser Ansicht stellten sich, gegründet auf unabweisbare Thatsachen, andere Naturforscher, besonders Engländer und Franzosen, als Vulcanisten entgegen. Sie ließen die Erde aus feurigem Flusse erkalten, bis endl. die Neuzeit insbesondere Alex. von Humboldt, Leopold von Buch, Elie de Baumont u.a. die wohl kaum umstoßbare Erhebungstheorie zur Geltung gebracht haben. Wichtigste Hilfsmittel für G. und Geologie sind: die Petrefactenkunde (Paläontologie), Physik, Chemie, Mineralogie, in einzelnen Fällen auch die Astronomie und Geschichte. Gelegenheit zum Studium der G. u. Geologie geben natürl. u. künstl. Entblößungen der Gesteine; tiefe Thaleinschnitte, besonders Querthäler, Bergwerke, Meeresküsten, Flußufer, Bohrarbeiten, Anlegung von Straßen, Kanälen, Steinbrüchen etc.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Geologie — Geologie. Im Laufe ihrer Entwicklung hat sich die Geologie diejenigen Forschungen zu eigen gemacht, die sich auf den Bau und die Ausgestaltung des festen Teiles der Erde und der in ihm vorgehenden Veränderungen erstrecken. Sie bedient sich der… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Geolŏgie — (v. gr.). I. Begriff u. Eintheilung der Geologie. Die G. ist die Wissenschaft von der Natur der Erde u. ihren verschiedenen Gliedern, mit Ausschluß der auf ihr lebenden organischen Welt. Sie zerfällt in zwei Haupttheile: Geogonie, od. Lehre von… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • géognosie — ⇒GÉOGNOSIE, subst. fém. GÉOL., vieilli. Branche de la géologie ayant pour objet l étude de la formation des masses minérales qui composent le globe terrestre, leur évolution, leur localisation et leur composition. Ainsi s est constituée, sinon la …   Encyclopédie Universelle

  • Geologie — (griech.), die Wissenschaft von dem Bau und der Entwickelungsgeschichte der Erde, stellt sich die Aufgabe: 1) den jetzigen Zustand der Erde nach Form, Größe, Zusammensetzung und Struktur zu untersuchen (physische G. oder Geognosie im engern… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • GÉOLOGIE - Histoire des sciences de la Terre — La géologie s’est constituée en une science organisée avec une étonnante rapidité, au début du XIXe siècle. Depuis lors, elle s’est progressivement développée, enrichie et diversifiée. Les historiens sont intrigués par cette brusque naissance, et …   Encyclopédie Universelle

  • GÉOLOGIE — AU MOYEN ÂGE la geologia était l’étude de tout ce qui était terrestre, par opposition au divin: en faisaient partie aussi bien les sciences humaines que les sciences de la matière. Le terme «géologie» n’a pris le sens de science de la Terre qu’au …   Encyclopédie Universelle

  • Geognosīe — (Geognostik, griech., »Erdkenntnis«), soviel wie Geologie (s.d.); Geognost, Kenner der G …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Geognosie — Geognosīe (grch.), s. Geologie …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Geologie — Geologīe (grch.) oder Geognosie, die Wissenschaft von der Zusammensetzung und dem Bau der Erde als eines aus anorganischen Massen bestehenden Weltkörpers. Mit der Untersuchung der Gesteine oder Felsarten beschäftigt sich die Petrographie oder… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Geologie — Geologie, s. Geognosie …   Herders Conversations-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.