Anastomose

Anastomose bedeutet in der Anatomie die Einmündungsstelle eines Gefäßzweiges (s. Adern) in ein anderes Gefäß. Die Bestimmung sämmtlicher Verbindungen der drei Gefäßsysteme bei den höhern Organismen ist dieselbe, nämlich die Unterbrechung des Blutumlaufes allenthalben möglichst zu vermeiden. Im Lymphgefäßsystem, wo die fortbewegende Kraft zum größten Theile in der Einsaugungsfähigkeit der Gefässenden beruht, wo die unzähligen Klappen allenthalben die Fortführung der Lymphe unterbrechen können, kommen die Anastomosen am häufigsten vor. Sie sind aber durchaus unbeständig und daher nicht einzeln beachtet mit Ausnahme der Einmündung des ductus thoracicus, des gemeinschaftlichen Lymphgefäßstammes, in die linke Schlüsselbeinvene. Unter den sehr vervielfältigten Anastomosen des venösen Gefäßsystemes sind die merkwürdigsten das vielfach anastomosirende Venensystem des Gehirns (s. Gehirn) und die große Anastomose zwischen der Pfortader und der unteren Hohlader kurz vor der gemeinschaftlichen Einmündungsstelle in die rechte Herzkammer. Bei dem arteriellen Gefäßsysteme sind die Anastomosen weniger häufig als bei dem Lymph- und Venensystem, aber beständiger als jene; das Gehirn zeigt die meisten und beständigsten Anastomosen, und die Organe der Bauchhöhle, namentlich der ganze Darmkanal (tractus intestinalis) sind durch die mächtigsten Anastomosen vor jeder Unterbrechung des Kreislaufes des Blutes geschützt (Anastomose d. Fötus s. Fötus).


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ANASTOMOSE — Le terme «anastomose» désigne la communication entre deux structures anatomiques de nature semblable, par exemple, à l’échelle macroscopique, entre deux veines. À l’échelle microscopique, il désigne les jonctions entre deux ou plusieurs cellules… …   Encyclopédie Universelle

  • Anastomose — A*nas to*mose, v. i. [imp. & p. p. {Anastomozed}; p. pr. & vb. n. {Anastomosing}.] [Cf. F. anastomoser, fr. anastomose. See {Anastomosis}.] 1. (Anat. & Bot.) To inosculate; to intercommunicate by anastomosis, as the arteries and veins. [1913… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Anastomōse — (v. gr., Mündung, Abzweigung), 1) (Anat.), die Verbindung von 2 dem Ursprunge nach verschiedenen Arterien, Venen, Lymphgefäßen, Nerven, wodurch die Flüssigkeiten in ihnen aus dem einen in das andere übergehen können. Die A. geschieht bei den… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Anastomōse — (griech.), in der Anatomie Verbindung zweier Röhren durch ein Zwischenstück, findet sich bei Kapillaren, Lymphgefäßen und Venen, seltener bei Arterien. Die Anastomosen sichern den Kreislauf, wenn ein Hauptast unwegsam geworden ist, da die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Anastomose — Anastomōse (grch.), Zusammenmündung, in der Medizin die Verbindung zweier Blut oder Lymphgefäße (Gefäß A.), so daß der Inhalt des einen in das andere übergehen kann, wodurch die Ernährung eines Gliedes gesichert ist, auch wenn ein Gefäß unwegsam… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • anastomosé — anastomosé, ée (a na sto mô zé, zée) part. passé. Des veines anastomosées entre elles …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • anastomose — ANASTOMOSE. s. f. Terme d Anatomie, qui signifie L abouchement d une veine dans une autre veine, ou de l extrémité d une artère dans l extrémité d une veine. Les anastomoses servent à la circulation du sang …   Dictionnaire de l'Académie Française 1798

  • anastomose — s. f. [Anatomia] Ponto de junção de dois vasos ou ductos …   Dicionário da Língua Portuguesa

  • anastomose — ANASTOMOSE. s. f. Terme d anatomie, qui signifie l Abouchement, la jonction d une veine avec une autre, ou avec une artere. Les anastomoses servent pour la circulation de sang …   Dictionnaire de l'Académie française

  • anastomose — [ə nas′tə mōz΄, ə nas′təmōs΄] vt., vi. anastomosed, anastomosing [Fr anastomoser] to join by anastomosis …   English World dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”