Ancona

Ancona, Hauptst. der Delegation A., eines Theils der ehemaligen Mark A., mit 36000 E., darunter viele Juden. A. liegt am adriat. Meere, hat den besten Hafen auf der ital. Seite desselben, dessen Damm 2000' lang und 1000' breit ist, von Trajan angelegt und Papst Benedikt XIV. restaurirt und vollendet. A. hat sehr schöne Gebäude, darunter 10 Kirchen, ist Bischofssitz, treibt lebhaften Handel und fabricirt Segeltuch, Tauwerke, Hüte, Papier, Leder, Seidenwaaren, sog. venetianische Seife. Es ist fest und hat eine starke Citadelle. – A. war eine Colonie von Syrakus, in der röm. Zeit Hauptstadt von Picenum, von Cäsar und Trajan begünstigt; nach der Römerzeit fiel es abwechselnd Gothen, Longobarden, Griechen und Saracenen in die Hände, ward unter den deutschen Kaisern eine Markgrafschaft und nahm an dem Kampfe gegen die Hohenstaufen tapfern Antheil. Es unterwarf sich dem päpstlichen Schutze und wurde 1532 besetzt und mit einer Citadelle versehen, als es die Türken bedrohten. 1796 nahmen es die Franzosen, 1799 die Oesterreicher, Russen und Türken, 1805 die Franzosen, 1815 kam es wieder unter päpstliche Herrschaft. 1832 besetzte es Louis Philippe und räumte es trotz der Protestationen des Papstes erst im Dezember 1838. An der Revolution von 1848 nahm A. lebhaften Antheil, wurde aber den 19. Juli 1849 von den Oesterreichern zur Uebergabe gezwungen.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ancona — Ancona …   Deutsch Wikipedia

  • ANCONA — (Marche), Adriatic seaport in Italy. According to Early Christian legends, the first bishop of Ancona was no less than the Great Rabbi of Jerusalem, who took the Christian name of Quincus after baptism. Jews were living near Ancona in 967. In… …   Encyclopedia of Judaism

  • Ancona — Saltar a navegación, búsqueda Ancona Escudo …   Wikipedia Español

  • ANCONA — (D Ancona), Italian family whose members were active in the Italian Risorgimento. ALESSANDRO (1835–1914), patriot, philologist, and literary critic. Born into a wealthy Pisa family, Alessandro studied at Pisa University. In these early years he… …   Encyclopedia of Judaism

  • anconă — ancónă s. f., pl. ancóne Trimis de siveco, 10.08.2004. Sursa: Dicţionar ortografic  ANCÓNĂ s.f. (arhit.) 1. Consolă care susţine cornişa. 2. Masă aşezată în altar, sculptată sau pictată. ♦ Nişă sau cornişă unde este aşezată această masă. [<… …   Dicționar Român

  • Ancona — es una ciudad y puerto en Las Marcas(Marche), una región del noreste de Italia. Ancona tiene una población de 100,507 habitantes. Está situada en el mar Adriático y es el cento de la provincia homónima. La ciudad se encuentra a 132 millas al… …   Enciclopedia Universal

  • Ancōna — Ancōna, 1) Mark A., Theil des Kirchenstaats, am Adriatischen Meere, von einem Theil der Apenninen durchzogen; bringt Südfrüchte u. Holz; Küsten durch Thürme gegen die Seeräuber geschützt. 172 QM.; 740,000 Ew. Unter Napoleon war sie in die… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ancona — Ancōna, Hauptstadt der mittelital. Prov. A. (1938 qkm, 1904: 308.123 E.), wichtigste Seestadt Italiens (Freihafen, Flottenstation) am Adriat. Meer, (1901) 56.835 E.; Festung; auf dem Molo Trajansbogen. – Die ehemal. päpstl. Delegation A. bildete… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Ancona — Nom italien désignant celui qui est originaire de la ville d Ancone, dans les Marches. C est dans les Pouilles (province de Bari) qu il est le plus répandu. Il a souvent été porté par des israélites, Ancone ayant possédé un important quartier… …   Noms de famille

  • Ancona — (izg. ankȏna) ž DEFINICIJA grad i luka na talijanskoj obali Jadranskog mora, 99.905 stan., usp. Jakin ETIMOLOGIJA tal …   Hrvatski jezični portal

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”