Antalcidischer Friede

Antalcidischer Friede, von dem Spartaner Antalcidas so genannt, der ihn mit dem Perserkönig Artaxerxes Mnemon 387 v. Chr. abschloß, wodurch die kleinasiatischen Griechen sowie die Inseln Cypern und Rhodus Persien überlassen, die anderen griech. Städte aber frei, d.h. souverän sein sollten.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antalcidischer Friede — Antalcīdischer Friede, der von dem spartan. Nauarchen Antalcidas zur Beendigung des Korinth. Krieges mit dem pers. Statthalter Tiribazus in Sardes 386 v. Chr. vermittelte Vertrag, nach dem die griech. Städte auf dem Festland Kleinasiens sowie… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Antalcidischer Friede — Der Königsfrieden (nach dem spartanischen Verhandlungsführer auch Friede des Antalkidas genannt) wurde 387/386 v. Chr. zwischen Sparta und seinen Gegnern geschlossen, um den Korinthischen Krieg zu beenden. Das Perserreich unter Großkönig… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”