Abführende Mittel

Abführende Mittel, Purgantia, Cathartica, nennt man in der Medicin diejenigen Stoffe, welche eine vermehrte Darmentleerung, reichlichere Stühle bewirken. Man unterscheidet sie in laxirende und drastisch-purgirende. Zu den ersteren (Laxantia, Lenitiva) gehören die Mittelsalze, Glaubersalz, Bittersalz, Cremor tartari, Calomel, die fetten Oele, Olivenöl, Ricinusöl; ferner Obst, Tamarinden, Manna. Diese Mittel vermehren die wässerigen Ausscheidungen und Ausleerungen, wirken aber erschlaffend auf den Darmkanal. Die der zweiten Reihe aber, die drastischen Purgantia, wirken als örtliche Reize auf den Darmkanal und veranlassen heftige Stühle, dies aber weniger durch Vermehrung der wässerigen Ausscheidung, als dadurch, daß sie die Muskelhaut des Darmkanals zu stärkeren Contractionen veranlassen. Dahin gehören als mildere die Senna, Rhabarber, Jalapa, als eigentliche Drastica das Jalapaharz, die Aloe, das Scammonium, Crotonöl, Gummigutt, Elaberium, Coloquinthen. Zur einfachen Entleerung des Darmkanals benutzt man gewöhnlich die milderen; die stärkeren Drastica meist nur bei Wassersuchten, zur Abtreibung von Würmern. Die Abführmittel behaupten eine wichtige Stelle im Arzneischatz, und ihre richtige Anwendung ist von großer Bedeutung im Heilverfahren und oft durch nichts zu ersetzen. Aber sie sind es auch, die von jeher in den Händen der Medicaster und Marktschreier als gefährliche Waffe dienen mußten, und in den Hunderten von Arcanen schon manches Leben bedrohten und zerstörten.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abführende Mittel — Abführende Mittel, Arzneimittel, welche vermehrte Stuhlentleerungen bewirken; sie dienen theils überhaupt dazu, den trägen od. stockenden Stuhlgang zu fördern, im Magen u. Darmkanal[33] angesammelte Flüssigkeiten, Würmer, unverdauliche,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Abführende Mittel — (Laxantia, Purgantia, Kathartika), Arzneimittel, die angewendet werden, um Stuhlgang herbeizuführen. Man unterscheidet milde Laxantien: Glauber und Bittersalz, gebrannte Magnesia, salzhaltige Mineralwässer, Wein stein, Kalomel, Schwefel, Manna,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Abführende Mittel — Abführmittel, Laxativa oder Laxantien sind Arzneimittel, die die Stuhlentleerung beschleunigen. Sie werden gegen Obstipation (Verstopfung), nicht aber bei vorliegendem Ileus (Darmverschluss) eingesetzt. Laxativa sind die Mittel der Wahl, wenn… …   Deutsch Wikipedia

  • Entzündungswidrige Mittel — (Antiphlogistika, Antipyretika) sind 1) kühlende Mittel (Temperantia), wie kalte Umschläge, Einwickelungen u. Bäder; 2) Blutentziehungen (Schröpfen, Aderlaß); 3) äußerlich ableitende Mittel, wie Blasenpflaster, Moxen, Brennen; 4) inner …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Auflösende Mittel — (Resolventia), Hustenmittel, wie Ipekakuanha, Senega, Salmiak, Liquor ammonii anisatus, Brechweinstein; auch abführende Mittel …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Blutreinigende Mittel — (Depurantĭa), veraltete Bezeichnung für schweiß und harntreibende und abführende Mittel: Holztee (sog. Blutreinigungstee), Kräutersäfte, Bäder etc.; schädlich sind alle als blutreinigend angepriesenen drastisch wirkenden Tinkturen und Pillen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Ausleerende Mittel — Ausleerende Mittel, s. abführende Mittel …   Herders Conversations-Lexikon

  • Aufsaugende Mittel — (Resorbentia), Arzneimittel, die zur Entfernung eines Krankheitsstoffes aus dem Körper dienen, wie Quecksilber, Alkalien, Mittelsalze, Schwefelleber, Jod, Jodkalium, abführende und harntreibende Pflanzenstoffe und viele mineralische Brunnen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • abführen — ab|füh|ren [ apfy:rən], führte ab, abgeführt: 1. <tr.; hat eine Person, die man ergriffen, festgenommen hat, wegführen, in polizeilichen Gewahrsam bringen: er wurde gefesselt abgeführt. Syn.: ↑ verhaften. 2. <tr.; hat vom Geld, das man… …   Universal-Lexikon

  • Blähungen — (lat. Flatus), Entbindung von Luft od. gasförmigen Flüssigkeiten im Magen u. Darmkanal. Sie entwickeln sich zwar oft aus den als blähend bekannten Speisen, Speiseresten u. Getränken, als: Hülsenfrüchten, Kohl, Rettig, nicht ausgegohrenem Bier u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”