Menses papales

Menses papales, lat. = päpstl. Monate, die ungeraden Monate des Jahres: Januar, März, Mai u.s.f., weil laut dem 1418 zu Konstanz zwischen Martin V. und der deutschen Nation abgeschlossenen Concordate der Papst alle in den genannten Monaten freiwerdenden Beneficien, deren Verleihung dem päpstlichen Stuhle nicht bereits in Folge besonderer Reservate zustand, mit Ausnahme der Dignitäten an Dom- und Collegiatstiftern sowie der Laienpatronats- u. andern Seelsorgspfründen verleihen durfte. Die m. p. schon vom Baselerconcil angefochten, doch erst seit den Zeiten der Revolutionen und Säcularisationen fast ganz unpraktisch.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Papāles menses — (lat.), s. Menses papales …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Menses — (lat., Mehrzahl von Mensis), 1) Monate; so M. papāles, päpstliche Monate, das Recht des Papstes Beneficien zu besetzen, welche in bestimmten Monaten zur Erledigung kommen, im Gegensatz zu: M. episcopāles u. regĭi, wo Bischöfe u. weltliche Fürsten …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Menses — (lat.), Monate; Menstruation. M. apostolici oder papales, »die apostolischen oder päpstlichen Monate«, das vom Kaiser Friedrich III. im Wiener Konkordat dem Papst zugestandene Recht, die in bestimmten Monaten (Januar, März, Mai, Juli, September… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Päpstliche Monate — (Papstmonate), so v.w. Menses papales …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Papstmonate — (Menses papales, Päpstliche Monate, Apostolische Monate) heißen die ungeraden Monate (Januar, März etc.), weil die Besetzung mancher in diesen Monaten frei werdenden Kirchenämter dem Papst zusteht …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”