Appellation

Appellation ist die Erklärung an ein Gericht, daß man sich bei seinem Spruche nicht beruhige, sondern sich an ein höheres Gericht (Instanz) zur Entscheidung wenden wolle; in der Regel wird dadurch die Entscheidung des ersten Gerichtes ihrer Rechtskräftigkeit für einstweilen entbunden. Das frühere Mittelalter kannte keine A. und also auch keine Aʼs.-Gerichte; sie entstanden erst mit der zunehmenden Gewalt des Regenten gegenüber den größeren Vasallen; in Deutschland durch Max I., als Reichskammergericht, die meisten deutschen Landesherren erwarben sich aber das Privilegium, eigene Aʼs.-Gerichte aufzustellen. Seit 1815 haben die deutschen Bundesstaaten ihre eigenen Aʼs.-Gerichte, und die kleineren Staaten haben sich gruppenweise (Braunschweig, die 2 Lippe und Waldeck; die beiden Mecklenburg, die herzogl. sächs., anhalt., die fürstl. reuß. Staaten; die 4 freien Städte) zur Aufstellung gemeinschaftlicher Aʼs.-Gerichte vereinigt.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • appellation — [ apelasjɔ̃; apɛllasjɔ̃ ] n. f. • 1172; lat. appellatio, de appellare « appeler » ♦ Action, façon d appeler une chose. ⇒ dénomination, désignation. Appellation d une chose nouvelle. « l absence de dictionnaire qui le force aux périphrases pour… …   Encyclopédie Universelle

  • appellation — Appellation, Appellatio ad aliquem. Foles appellations, Prouocationes temere institutae, Prouocationes temerariae, Inconsultae. Frivoles appellations, Prouocationes frustratoriae, Prouocationes improbae. Appellation deserte, Prouocatio non… …   Thresor de la langue françoyse

  • Appellation — (lat. appellare „(be)nennen, rufen“) steht für: Appellation (Weinbau), bestimmte Prädikate in der Weinherstellung, insbesondere: Appellation d Origine Contrôlée in Frankreich Appellation d origine garantie in Nordafrika kulturwissenschaftlich… …   Deutsch Wikipedia

  • appellation — APPELLATION. s. f. (On prononce les deux L.) Appel d un jugement. Il ne se dit guère que dans les Formules des Arrêts et des Sentences. La Cour a mis l appellation au néant. La Sentence sera exécutée nonobstant opposition ou appellation… …   Dictionnaire de l'Académie Française 1798

  • Appellation — Ap pel*la tion, n. [L. appellatio, fr. appellare: cf. F. appellation. See {Appeal}.] 1. The act of appealing; appeal. [Obs.] Spenser. [1913 Webster] 2. The act of calling by a name. [1913 Webster] 3. The word by which a particular person or thing …   The Collaborative International Dictionary of English

  • appellation — Appellation. s. f. Les deux l se prononcent. Appel d un jugement, ne se dit guere que dans ces formules. La Cour a mis l appellation au neant, nonobstant oppositions ou appellations quelconques …   Dictionnaire de l'Académie française

  • Appellation — (v. lat. Appellatio, Berufung, Provocation), I. ein ordentliches suspensives u. devolutives Rechtsmittel zum Schutze dessen, welcher sich durch eine obrigkeitliche Entschließung (Bescheid, Resolution od. Handlung) in seinen Rechten für verletzt… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Appellation — (lat.), s. Berufung …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Appellation — (lat.), Anrufung eines höhern Gerichts (gegen eine Verfügung des Unterrichters) zur Prüfung und Entscheidung, ist als Rechtsmittel nach der Deutschen Zivilprozeßordnung durch die Berufung (s.d.) ersetzt …   Kleines Konversations-Lexikon

  • appellation — I noun alias, appellative, assumed name, call, calling, characterization, cognomen, definition, denomination, description, designation, eponym, identification, label, moniker, name, namesake, nickname nomenclature, nomination, patronym, pen name …   Law dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”