Argentinische Republik

Argentinische Republik, Vereinigte Republik des La Plata Stromes, eine südamerikanische Bundesrepublik aus folgenden 14 Staaten: Buenosayres, Corrientes, Entre Rios, Santa Fe, Cordova, San Luis de la Punta, San Yago del Estero, Catamarca, Jujuy, Mendoza, Rioja, Salta, San Juan de la Frontera, Tucuman. Die Größe dieses Staatengebiets wird auf 42000 QM. angegeben, es ist begränzt vom atlantischen Meer, Urugay, Brasilien und Paragay, Bolivia, Chili, Patagonien. Von Chili trennt es die Hauptkette der Andes und erfüllt den nördl. Theil mit seinen Ausläufern, wie auf der östl. Seite das brasilische Küstengebirge sich bis an die Platamündung fortsetzt; dagegen geht das Land im Süden in die ungeheuren Ebenen der Pampas über. Das ganze Land gehört zu dem Stromgebiete des Rio de la Plata (des Silberstroms), der seine ungeheure Wassermasse durch eine zu einem Golfe erweiterte Mündung in das atlantische Meer wälzt und weit hinauf für Seeschiffe fahrbar ist. Das Klima ist gesund und auch für Einwanderer ungefährlich. In den nördl. Provinzen gedeihen noch Zuckerrohr und Baumwolle, Reis, Mais, Waizen, Tabak etc. überall. Die Viehzucht ist von großer Bedeutung; einzelne Höfe (Haciendas) haben bis 5000 Stück Rindvieh und einige hundert Pferde auf der Weide, hunderttausende aber irren wild in den Pampas und werden des Fleisches und des Felles wegen, oft wegen des letztern allein gejagt. Das Mineralreich liefert Gold; auf anderes Metall wird nicht gebaut. Gegenstände der Ausfuhr sind: Häute, Talg, Pferdehaare, Hörner, Knochen, Gold, Farbehölzer, Straußfedern, Baumwolle, Maulesel; die Ausfuhr wird auf 4 Mill. Thlr. gewerthet und ungefähr ebenso hoch die Einfuhr. Die Einwohnerzahl soll 2300000 betragen; in den Seestädten sind die Nachkommen der Spanier ansäßig und eine große Menge europ. Einwanderer, die in der Regel als Handelsleute, Conditoren, Kaffeewirthe u. dergl. reich werden wollen; die ländliche Bevölkerung ist noch wenig zahlreich und treibt mehr Viehzucht als Ackerbau. Der Gaucho ist nur Hirte und Jäger, der beste Reiter auf der Welt, ebenso geschickt mit der Wurfschlinge (Lasso) den Feind, das wilde Pferd, den Jaguar niederzuwerfen und zu erdrosseln, als sie mit den Wurfkugeln (Bolas) tödtlich zu treffen. Der Gaucho hat außer dem Hemde nur lederne Kleidung, geht nie eine größere Strecke zu Fuße, sondern reitet, genießt fast nur Fleisch und zwar in ungeheurer Masse (über 10 Pfd. täglich), schläft auf Häuten und ist dieser Lebensweise entsprechend roh, kräftig und unlenksam; mit den Indianerstämmen, welche im Süden und Südwesten frei umherschweifen, lebt er in tödtlicher Feindschaft. – 1515 entdeckte Diaz de Solis den Platastrom, 1535 wurde die Stadt Buenos Ayres angelegt, 1777 wurde von der Krone Spanien das Vice-Königreich Buenos Ayres errichtet, das außer den oben aufgezählten Staaten noch Paragay, Urugay und Bolivia umfaßte. Während der span.-franz. Allianz von 1800 bis 1808 griffen die Engländer Buenos Ayres an, wurden aber zurückgeschlagen. Dagegen bewog der engl. Einfluß 1816 die Staaten zur Revolution und zu der Unabhängigkeitserklärung vom 9. Juli desselben Jahres. Die Gauchos fochten den Kampf mit den Spaniern siegreich aus, aber seit der Unabhängigkeit liegen die Staaten in fortwährendem Zwiste und werden durch innere Unruhen erschüttert. Einige Zeit gelang es dem General Rosas, einem Gauchoführer, eine Dictatur zu üben und die Staaten einer Centralregierung zu unterwerfen; er wurde jedoch 1852 durch General Urquiza gestürzt, der mit brasilischer Truppen-Hilfe und engl.-franz. Gelde Rosas angriff und in einem Treffen schlug. Seitdem hat aber der Bürgerkrieg wieder neu begonnen; die Staaten sind gegen die Staaten mißtrauisch, die Städte gegen die Städte, die Städter gegen die nieder gelassenen Europäer, der Gaucho aber gehorcht niemanden, sodaß ein argent. Staat ohne einen Diktator, der sich auf die Gauchos stützt, nicht denkbar ist. Im J. 1850 betrugen die Ausgaben 12 Mill. Thlr., die Staatsschuld 155 Mill., das im Umlauf befindliche Papiergeld 140 Mill., das stehende Heer 25000 Mann, die Seemacht 24 Schiffe mit 180 Kanonen, die Handelsmarine 160 Schiffe mit 48000 Tonnen Gehalt. Hauptorte sind: Buenos Ayres, Haupthandelsplatz, Santa Fe, Parana, Santa Lucia.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Argentinische Republik — (Republica Argentina, hierzu die Karte »Argentinien, Cyile, Bolivia etc.«), auch Argentina oder Argentinien, früher Vereinigte Staaten des Rio de la Plata genannt, Bundesrepublik in Südamerika, zwischen 22–55° südl. Br. und 56°20´ 70°20´ westl. L …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Argentinische Republik — Argentinien, Chile, Bolivia, Uruguay und Paraguay …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Argentinische Republik — República Argentina Argentinische Republik …   Deutsch Wikipedia

  • Argentinische Republik — Argentinische Konföderation (veraltet); Argentinien …   Universal-Lexikon

  • Argentinische Conföderation [1] — Argentinische Conföderation (Argentinische Republik, Vereinigte Staaten des Rio de la Plata [Provincias unidas del Rio de la Plata]), Staatenbund in Südamerika, besteht (nachdem Buenos Ayres, 5230 QM. mit 400,000 Ew. seit Ende 1854 aus dem Bunde… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Argentinische Konföderation — Argentinische Republik; Argentinien …   Universal-Lexikon

  • Argentinische Konföderation — Vereinigte Provinzen des Río de la Plata1816 Vereinigte Provinzen des Río de la Plata 1821 …   Deutsch Wikipedia

  • Argentinische Conföderation [2] — Argentinische Conföderation (Gesch.). I. Ein Spanier Juan Diaz de Solis detrat von allen Europäern zuerst 1515 dieses Land, ward aber von den Eingeborenen ermordet. 1530 segelte Sebastian Cabot den La Platastrom hinauf u. baute das Fort Espiritu… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Argentinische Inseln — Gewässer Südlicher Ozean Archipel Wilhelm Archipel Geographische Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Republik Östlich des Uruguay — República Oriental del Uruguay Republik Östlich des Uruguay …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”