Aristokratie

Aristokratie, der Gegensatz von Demokratie; während diese jede vorzugsweise Berechtigung im Staatsleben ausschließt, ob sich diese auf Geburt, Reichthum, Amt, Gelehrsamkeit, Verdienst oder Alter gründe, knüpft die Aristokratie bestimmte Rechte an eines oder mehrere der angegebenen Momente, und ist dann mehr oder weniger scharf ausgeprägt. Thatsächlich besteht in jedem Staate, ob monarchisch oder republikanisch, und in jeder Gemeinde Aristokratie, und muß bestehen, da unmöglich alle Individuen männlichen Geschlechts, die mündigen Alters sind, ihre Rechte unmittelbar üben können, und ebenso wenig alle an Vermögen, Ansehen und Einfluß gleich sein, also gleich viel bewirken können. Darum hat auch die neuere Theorie der Demokratie nicht nur die Aristokratie der Geburt, sondern auch des Vermögens, der Bildung und selbst der Sittlichkeit beseitigen wollen; vergl. Demokratie. Die Geschichte lehrt unwidersprechlich, daß das aristokratische Element in dem Staate, ob Monarchie oder Republik, in der Gemeinde und selbst in der Familie nothwendig ist, wenn dieselben dauernden Bestand haben sollen. Ausartungen der A. sind die Oligarchie und Timokratie; s. die Artikel.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aristokrătie — (v. gr.), die Verfassung, nach welcher ein Staat von den Besten od. Tüchtigsten (ἄριστοι) regiert wird. Diese Tüchtigkeit in sittlicher Hinsicht ist stets nur in dem idealen Staate, wie bei Plato u. Aristoteles, gemeint worden; gewöhnlich galten… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Aristokratie — nennt man diejenige Staatsverfassung, nach welcher einem Stande insbesondere, oder gewissen Individuen aller Stände, der größte Einfluß auf die Regierung des Landes eingeräumt ist. Ihr entgegengesetzt ist die Demokratie (s. d.). In gleicher… …   Damen Conversations Lexikon

  • Aristokratie — (griech., »Herrschaft der Vornehmsten«), im staatsphilosophischen System des Aristoteles diejenige Staatsform, nach der eine bevorzugte Klasse der Staatsangehörigen im Besitz der Staatsgewalt ist. Aristoteles teilt die Beherrschungsformen ein in… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Aristokratie — Aristokratīe (grch.), wörtlich: Herrschaft der Besten; als Gegensatz zur Demokratie (s.d.) die Herrschaft einer durch äußere Umstände, bes. vornehme Geburt und Reichtum, begünstigten Minorität. Auch die so bevorzugte Klasse selbst. Man… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Aristokratie — Sm Adelsherrschaft erw. fach. (15. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus frz. aristocratie f. Adelsherrschaft , dieses aus l. aristocratia f., aus gr. aristokratía f., einem Abstraktum zu einem Kompositum aus gr. áristos Tüchtigster , dem suppletiven… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Aristokratie — [Network (Rating 5600 9600)] Auch: • Adel …   Deutsch Wörterbuch

  • Aristokratie — Oberschicht; Adel * * * Aris|to|kra|tie [arɪstokra ti:], die; , Aristokratien [arɪstokra ti:ən]: 1. a) <ohne Plural> Staatsform, bei der die Herrschaft im Besitz des Adels ist: die Aristokratie in diesem Land abschaffen. b) Staat,… …   Universal-Lexikon

  • Aristokratie — Der Begriff Aristokratie bezeichnet in der ideengeschichtlichen Forschung die Herrschaft einer Gruppe weniger Auserwählter, das heißt dass eine relativ kleine Zahl besonders befähigter Individuen politische Leitungsfunktionen wahrnimmt, wobei die …   Deutsch Wikipedia

  • Aristokratie — 1. Adelsherrschaft, Oligarchie; (bildungsspr.): Plutokratie. 2. Adel, Adelsstand; (veraltet): Noblesse; (bildungsspr. veraltet): Nobilität. 3. Adel, edle/vornehme Gesinnung, Vornehmheit, Würde; (bildungsspr.): Noblesse; (bildungsspr. veraltend):… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Aristokratie — die Aristokratie (Aufbaustufe) Gesamtheit aller Adligen Synonyme: Adel, Adelsstand Beispiel: Seine Familie stammt aus der Aristokratie …   Extremes Deutsch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”