Artischocke

Artischocke, Cynara Scolymus L., Eine schöne majestätische Pflanze mit silbergrauen Blättern und im Herbste großen distelartigen Köpfen, von welchen der Blüthenboden und das unterste der Kelchschuppen als Dilikatesse auf vornehmen Tafeln genossen werden. Andere wollen behaupten, daß sie so zu sagen nach nichts schmecken und die Sauce, mit der sie aufgetragen werden, das Beste daran sei. Die Köpfe sind zum Küchengebrauch am besten, wenn die Spitzen der Kelchschuppen sich zu bräunen beginnen, was geschieht, noch ehe die Köpfe die blauen Blüthen zeigen. – Die rothe englische und die grüne französische sind für unser Klima die besten Sorten; am häufigsten trifft man übrigens die stachelige A., welche die kleinsten Köpfe macht. Sie gedeihen in jedem guten fetten Gartenboden, wollen aber einen vor Winden geschützten Stand und ein ziemlich trockenes Beet haben; denn sobald sie nicht im starken Wachsthum sind, wird ihnen häufige Nässe gefährlich. Deßhalb gelingt auch die Ueberwinterung der A. im freien Lande so selten; ist immer sicherer, dieselben beim Eintritt der ersten Fröste auszuheben, Kraut und Stengel und ebenso die gar zu ungeschickt stehenden Wurzeln keck abzuschneiden, sie in einem frostfreien trockenen Lokale in Sand oder Erde eingeschlagen zu überwintern und sie im Mai wieder einzupflanzen mit 3 Fuß Abstand von einander.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Artischocke — Artischocke …   Deutsch Wörterbuch

  • Artischocke — Artischocke: Der seit dem 16. Jh. bezeugte Name der Zier und Nutzpflanze, deren fleischiger Blütenboden als Feingemüse verwendet wird, beruht wie entsprechend frz. artichaut auf nordit. articiocco »Artischocke«, einer Nebenform von it. carciofo,… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Artischocke — (Cynara Scolymus L.), ein in SEuropa wildwachsendes, im mittleren u. NEuropa in Gärten cultivirtes Distelgewächs mit 2–3 Fuß hohen, aufrechtem, dickem, nach oben ästigem Stängel, großen, weichen, meist fiederspaltigen, oben blaßgrünen, unten… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Artischocke — (ital. articiocco, aus dem Arab.), Pflanzengattung, s. Cynara …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Artischocke — Artischocke, s. Cynara nebst Textfigur …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Artischocke — Sf (eßbare Pflanze) erw. exot. (16. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus (nord)it. articiocco m., entstellte Variante von it. carciofo, dieses aus aspan. alcarcofa, aus span. arab. al ḫaršūfa, vulgäre Nebenform zu arab. al ḫuršūfa (alle mit gleicher… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Artischocke — Artischocken Feld Artischocken Blütenstand als floristisches Dekorat …   Deutsch Wikipedia

  • Artischocke — Ar|ti|schọ|cke 〈f. 19; Bot.〉 in wärmeren Ländern angebaute, zu den Korbblütlern gehörende Gemüsepflanze: Cynara scolymus [<ital. carciofo, frz. artichaut, span. alcarchofa <arab. alcharsof] * * * Ar|ti|schọ|cke, die; , n [nordital.… …   Universal-Lexikon

  • Artischocke — dygusis artišokas statusas T sritis vardynas apibrėžtis Astrinių šeimos daržovinis, maistinis, vaistinis augalas (Cynara cardunculus), paplitęs šiaurės Afrikoje, pietų Europoje ir pietvakarių Azijoje. atitikmenys: lot. Cynara cardunculus angl.… …   Lithuanian dictionary (lietuvių žodynas)

  • Artischocke — die Artischocke, n (Aufbaustufe) distelartige, kräftige Kulturpflanze, die wegen ihrer essbaren knospigen Blütenstände angebaut wird Beispiel: Sie hat einen Salat aus Artischocken zubereitet …   Extremes Deutsch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”