Aspremont-Linden

Aspremont-Linden, ein belg. Geschlecht, von den Este herstammend in den Gränzlanden des Reichs und Frankreichs, so wie in den Niederlanden sehr begütert. Es theilte sich bereits in dem 12. Jahrh. in die Linien Aspremont und Linden; im 16. Jahrh. wurden die Grafen Robert und Hermann v. A. abermals Stifter zweier Linien, von denen noch eine, als gräfliche von A.-Linden, blüht. Von den A. diente François de la Motte Villeret, Vicomt dʼA. von 1650–1678 mit Auszeichnung in der franz. Armee; er war besonders ein geschickter Belagerer. Ferd. Gobert von A. zeichnete sich 1686 vor Ofen gegen die Türken aus, übergab aber Belgrad später an die Türken, als 4 Pulvermagazine aufgeflogen waren; in Wien wurde er anfangs gefänglich gehalten, später auf die Stadt beschränkt, entführte die Schwester des Rakoczy aus einem Kloster und heirathete sie ohne kaiserl. Einwilligung; er lebte seitdem in Reckheim, seinem Gute in Westfalen und st. 1708.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aspremont-Linden — (spr. Asp rmong), gräfliche, in Belgien begüterte u. der Katholischen Confession folgende Familie, leitet ihren Ursprung von Siegfried von Este, der zur Zeit Karl Martels nach Frankreich kam u. die Grafschaft A. in den Niederlanden erhielt, ab;… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Аспремон-Линден — (Aspremont Linden) бельгийская дворянская фамилия, получившая свое имя от городка в Лимбургской провинции и считающая себя отраслью Эстского дома. Этот дом распался уже в весьма отдаленные времена на две линии: Аспремон и Линден. Родоначальником… …   Энциклопедический словарь Ф.А. Брокгауза и И.А. Ефрона

  • Böhmisches Dragoner-Regiment „Eugen Prinz von Savoyen“ Nr. 13 — Immerwährender Oberstinhaber Dragoner Regiment Nr. 13 FM Prinz Eugen …   Deutsch Wikipedia

  • Palais Erdödy-Fürstenberg — Das Palais Erdödy Fürstenberg befindet sich im 1. Wiener Gemeindebezirk Innere Stadt, Himmelpfortgasse 13. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Ferenc II. Rákóczi — Franz II. Rákóczi Franz II. Rákóczi (Ungarische Banknote, 500 Forint, 1998) Franz II. Rákóczi (* 27. März 1676 auf Schloss Borsi (heute …   Deutsch Wikipedia

  • Franz II. Rákóczi — Fra …   Deutsch Wikipedia

  • II. Rákóczi Ferenc — Franz II. Rákóczi Franz II. Rákóczi (Ungarische Banknote, 500 Forint, 1998) Franz II. Rákóczi (* 27. März 1676 auf Schloss Borsi (heute …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Territorien des Schwäbischen Reichskreises — Der Schwäbische Reichskreis bestand vom 16. Jahrhundert[1] bis zum Ende des Alten Reiches und setzte sich aus einer Vielzahl von Territorien unterschiedlichen Charakters zusammen. Mit rund hundert Kreisständen war er der vielherrigste Kreis im… …   Deutsch Wikipedia

  • Baindt — Baindt, 1) früher Standesherrschaft des in Ungarn begüterten Grafen Aspremont Linden, im württembergischen Oberamte Ravensburg (Donaukreis); 1817 wurde dieselbe von dem Fürsten von Salm Reifferscheid Dyk erkauft; 2) Dorf darin, mit fürstlich… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Erdödy — Erdödy, eine in Ungarn u. Kroatien ansässige, der Katholischen Confession folgende Grafenfamilie; ihr Ahn war Nicolaus Kecskeß, welcher 1389 geadelt wurde; 1511 wurde die Familie mit dem Prädicat von Monoszlo in den Grafenstand erhoben u. erhielt …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”