Abubekr

Abubekr, zuerst Abdalcaaba, Diener der Caaba, dann von Mohammed Abdallah, Diener Gottes, genannt, gab sich selbst den Namen Abubekr, Vater der Jungfrau, als seine Tochter Aïschah Mohammeds Weib geworden. Er war einer der treuesten Anhänger Mohammeds und von diesem wegen seiner Klugheit und Gewandtheit als Rathgeber und Vermittler gebraucht. Nach Mohammeds Tod wurde er zu dessen Nachfolger gewählt, und sandte seine Heere zur Eroberung Iraks und Syriens. Abubekr starb 634 (14 Jahr d. Hedschra) nach einer Regierung von 2 J. 3 M. und hinterließ 5 Goldstücke im Vermögen.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Abubekr — (Abu Beer, d.i. Vater der Jungfrau, nämlich der Aischah), 1) (Abdallah Ben Othman, al Koraisch), Schwiegervater des Propheten Muhammed, wurde nach dessen Tode, 632, nach Überwindung Alis, dessen Nachfolger od. 1. Khalif, st. 634 zu Bagdad, s.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Muhammed — (Muhamet, Mohammed, arab., d.h. der Gepriesene, Preiswürdige); I. Prophet: 1) M. der Prophet, genannt Abul Kasim Ben Abdallah, aus der Familie Haschem, des Stammes Koreisch, geb. im April 571 (569,570) in Mekka; verlor, zwei Monate alt, seinen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Momine-Khatun — Mausoleum Das Momine Khatun Mausoleum ist das Grabmal der ersten Frau des Beg Muhammed Dschehan Pahlevi in Naxçıvan, im heutigen Aserbaidschan. Das Gebäude wurde im 12. Jahrhundert vom Baumeister Adschemi ibn Abubekr errichtet und gilt als dessen …   Deutsch Wikipedia

  • Momine-Khatun-Mausoleum — Das Momine Khatun Mausoleum ist das Grabmal der ersten Frau des Atabegs von Aserbaidschan Muhammed Dschehan Pahlevi in Naxçıvan, im heutigen Aserbaidschan. Das Gebäude wurde im 12. Jahrhundert vom Baumeister Adschemi ibn Abubekr errichtet und… …   Deutsch Wikipedia

  • Momine Khatun — Mausoleum Das Momine Khatun Mausoleum ist das Grabmal der ersten Frau des Beg Muhammed Dschehan Pahlevi in Naxçıvan, im heutigen Aserbaidschan. Das Gebäude wurde im 12. Jahrhundert vom Baumeister Adschemi ibn Abubekr errichtet und gilt als dessen …   Deutsch Wikipedia

  • Mu'mine Chatun — Momine Khatun Mausoleum Das Momine Khatun Mausoleum ist das Grabmal der ersten Frau des Beg Muhammed Dschehan Pahlevi in Naxçıvan, im heutigen Aserbaidschan. Das Gebäude wurde im 12. Jahrhundert vom Baumeister Adschemi ibn Abubekr errichtet und… …   Deutsch Wikipedia

  • Persien [3] — Persien (Gesch.). I. Alte Geschichte, bis zur Zerstörung des Persischen Reiches durch die Khalifen, 641 n. Chr. A) Von der mythischen Zeit bis zu Alexander dem Großen, 323 v. Chr. a) Griechische Nachrichten nach Herodotos, Ktesias, Diodoros. Die… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Adel [3] — Adel, 1) A. I. Seif Eddin Abubekr Muhammed, 4. ajubitischer Sultan v. Ägypten u. Damask, jüngerer Bruder Saladins, nahm Antheil an dessen Siegen über die Christen u. zeichnete sich vorzüglich bei der Belagerung von Akre aus. Nachdem er seinen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Sociology in medieval Islam — Medieval Islamic sociology refers to the study of sociology and the social sciences in the medieval Islamic world. Early Islamic sociology responded to the challenges of social organization of diverse peoples all under common religious… …   Wikipedia

  • Ibn Wahshiyya — (Arabic: أبو بكر أحمد بن وحشية‎, Abu Bakr Ahmed ibn Ali ibn Qays al Wahshiyah;[1] fl. 9th/10th centuries) was an Iraqi alchemist, agriculturalist, farm toxicologist,[2] egyptologist and historian born at Qusayn near Kufa in Iraq.[3] …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”