Aussatz

Aussatz, Lepra, darunter verstand man früher eine Menge langwieriger, verunstaltender, schwer oder gar nicht zu heilender Uebel der Haut oder des Zellgewebes unter der Haut, die für ansteckend galten, weßhalb man solche Kranke aus der Gesellschaft entfernte (aussetzte). Die jetzt noch als lepröse geltenden Hautkrankheiten finden sich am häufigsten in Norwegen und Island, dann im westl. Spanien, Italien und Griechenland, auch in der Levante, Surinam etc., und zwar vorzugsweise unter der ärmeren, leidenden und darbenden, meist auch alle Hautpflege vernachläßigenden Volksklasse. Man unterscheidet besonders zwei Formen, den Knollenaussatz, Lepra nodesa und die Lepra anaesthetos. Bei der ersten bilden sich zuerst Flecken mit Entartung der Lederhaut, welchen alsbald auch Ablagerungen ins Zellgewebe, Knollen und Geschwülste bildend, folgen. Später leiden auch Knochen und Knorpel, z.B. der Nase, der Augen etc., mit argen Entstellungen, und zuletzt endlich gehen die erkrankten Stellen langsam in Verjauchung über, mit Zerstörung von Haut und Knochen. – Seltener als diese ist die zweite Form, bei der die Hautflecken selbst gegen Verwundungen unempfindlich sind, die Knorpel und Knochenhäute bald anschwellen und endlich durch Verschwärung ein Glied nach dem andern im Gelenke sich abstoßt.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aussatz — Sm Lepra erw. obs. fach. (13. Jh.), mhd. ūzsaz, ūzsetze Stammwort. Rückgebildet aus mhd. ūzsetze neben der Ablautvariante ahd. ūzsāz(e)o Aussätziger (8. Jh.), eigentlich einer, der außen sitzt , weil die Leprakranken sich von den menschlichen… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Aussatz — »Lepra«: Die nhd. Form geht auf gleichbed. mhd. ūz̧saz zurück, das aus dem Adjektiv mhd. ūz̧setzic, älter ūz̧setze, ahd. ūz̧sāzeo »aussätzig« zurückgebildet ist. Das Adjektiv gehört zu dem unter ↑ setzen behandelten Verb und bedeutet demnach …   Das Herkunftswörterbuch

  • Aussatz — (Lepra Arabum, Elephantiasis Graecorum, Zaraat bei Moses, Leuke bei den Griechen, Morphala bei den Ärzten des Mittelalters, Miselsucht, Krimsche Krankheit), eine allgemeine, meist chr nisch verlaufende Infektionskrankheit, die dusch den… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Aussatz — Aussatz, Miselsucht, im Mittelalter Bezeichnung für verschiedenartige bösartige Hautkrankheiten, die für ansteckend gehalten wurden, weshalb die Aussätzigen in besondere Hospitäler (Leproserien) verwiesen wurden. Gegenwärtig versteht man unter A …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Aussatz — ↑Lepra …   Das große Fremdwörterbuch

  • Aussatz — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Aussatz — Hansen Krankheit; Miselsucht; Lepra * * * Aus|satz [ au̮szats̮], der; es: stark ansteckende Krankheit, bei der sich Geschwüre in der Haut bilden: viele Bewohner der Insel waren vom Aussatz befallen. * * * Aus|satz 〈m.; es; unz.; Med.〉 chron.… …   Universal-Lexikon

  • Aussatz — der Aussatz (Oberstufe) schwere Infektionskrankheit, bei dem die Nerven absterben, Lepra Beispiel: Der Mann versuchte sein vom Aussatz zerfressenes Gesicht hinter einer Maske zu verbergen …   Extremes Deutsch

  • Aussatz — Aus·satz der; nur Sg ≈ Lepra <Aussatz haben> || hierzu aus·sät·zig Adj; nicht adv …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Aussatz — Lepra …   Das Wörterbuch der Synonyme

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”