Baaken, Baken

Baaken, Baken oder Bojen im Seewesen Warnungszeichen über Untiefen, gewöhnlich schwimmende Tonnen, die auf dem Grunde festgeankert sind, ihre Linie bezeichnet das Fahrwasser; sie sind an der Einfahrt in manche Seehäfen, besonders aber bei den Mündungen großer Flüsse nothwendig, wo sich das Fahrwasser öfters ändert; nachts werden auch kleinere Feuersignale, Pechtonnen u.s.w. angewandt. Die B. stehen unter besonderen Aufsehern, den B. meistern, welche auch von den Schiffen das B.geld erheben.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Baken [2] — Baken (Baaken), im Seewesen gerüstartige oder voll ausgeführte feste Landmarken (Tagesmarken), aus Holz oder Eisen konstruiert, mit einer gegen den Hintergrund sich scharf abhebenden und in die Augen springenden, meistens pyramidenartigen Gestalt …   Lexikon der gesamten Technik

  • Baken — (Baaken), in der Feldmeßkunst soviel wie Fluchtstäbe (s. Abstecken). Im Seewesen heißen B. an Stromufern, am Strand und auf Sandbänken errichtete Landmarken für die Schiffahrt. Es sind gerüstartige oder volle Aufbauten mit auffälliger Gestalt.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Baaken — Baaken, s. Baken …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Baaken — Baaken, Seezeichen, s. Baken; als Meßstab s. Jalon …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Baken — (Baaken), Holz oder Eisengerüste am Strand oder auf Sandbänken (Land B. [Abb. 153]; Gegensatz: Treib B. [s. Bojen]), zur Kennzeichnung des Fahrwassers; einzelne nach ihrer äußern Form benannt (Becher , Kugel , Windmühlen B.) oder nach dem Ort, wo …   Kleines Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”