Bajaderen

Bajaderen (vom portug. baladeira, Tänzerin), ostindische Tänzerinen in 4 Klassen eingetheilt, die entweder ihre Tänze als Theil religiöser Feste oder zur Unterhaltung von Privatpersonen aufführen. Die der ersten Klasse (Devadasi, Göttersklavinnen, Hierodulen) werden aus den mittleren Kasten in früher Jugend genommen, wohnen innerhalb des Tempels und dürfen sich nur einem Manne der obersten Kasten preisgeben; außer den feierlichen Tänzen und Gesängen werden sie zum niederen Tempeldienste, z.B. Kränzeflechten u. dergl. verwendet. Die frei im Lande herumziehenden B. stehen gewöhnlich unter einer Daja u. dienen ausschließlich der Privatbelustigung. 1835 führte ein speculativer Franzose 5 B. und 3 Musiker auf den europ. Theatern umher.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bajaderen — (aus dem Portugiesischen bailadeira) waren indische Tänzerinnen, die als Devadasis (Gottes Dienerinnen) bei Gottesdiensten oder als Tänzerinnen, auch bei weltlichen Veranstaltungen, auftraten. Ihre Umschlagtücher wurden ebenso genannt. Aufgefasst …   Deutsch Wikipedia

  • Bajaderen — Bajaderen. Zu den oft wunderbaren Sitten der Völker Indiens gehört auch der Brauch, junge Mädchen aus allen Klassen, in einem Alter von 8 Jahren, dem Tempeldienste des Schiwa oder Wischnu zu widmen. Zu diesem Endzwecke werden die hiezu bestimmten …   Damen Conversations Lexikon

  • Bajadēren — (von dem portugiesischen Worte bailadeira, d.i. Tänzerin), die beim Gottesdienste auftretenden od. im Lande umherziehenden Tänzerinnen u. Sängerinnen in Ostindien. Die ersteren, Devadasis (d.h. Göttersklavinnen) genannt, verrichten die niederen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bajadēren — Bajadēren, ursprünglich portugiesische Benennung der indischen Tänzerinnen und Buhldirnen. In Indien heißen sie Dewedaschies (Devadasis, »Dienerinnen der Götter«, sanskr. devadâsî, »Hierodule«), weil sie dem Dienste der Tempel geweiht sind. Man… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bajaderen — Bajadēren (vom portug. bailadeira, Tänzerin), öffentliche Tänzerinnen und Sängerinnen in Indien, teils dem Tempeldienst geweiht (Dèvadâsi), teils im Lande umherziehend und in Herbergen lebend (Nācni) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Bajadere — Bajaderen (aus dem Portugiesischen bailadeira) waren indische Tänzerinnen, die als Devadasis (Gottes Dienerinnen) bei Gottesdiensten oder als Tänzerinnen, auch bei weltlichen Veranstaltungen, auftraten. Ihre Umschlagtücher wurden ebenso genannt.… …   Deutsch Wikipedia

  • Штраус И. отец —         (Straub) Иоганн (отец) (14 III 1804, Вена 25 IX 1849, там же) австр. скрипач, дирижёр и композитор. Родоначальник известной семьи музыкантов. Систематического муз. образования не получил, брал уроки игры на скрипке у А. Полищанского и… …   Музыкальная энциклопедия

  • Jessonda — Werkdaten Titel: Jessonda Originalsprache: Deutsch Musik: Louis Spohr Libretto: Eduard Heinrich Gehe …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Strauss (Vater) — Johann Strauss Vater, Lithographie von Joseph Kriehuber, 1835 Johann Baptist Strauss (* 14. März 1804 in der Leopoldstadt, heute Wien; † 25. September 1849 in Wien) war österreichischer Komponist und Kapellmeister. Um Verwechslungen mit seinem… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Strauss I — Johann Strauss Vater, Lithographie von Joseph Kriehuber, 1835 Johann Baptist Strauss (* 14. März 1804 in Leopoldstadt, heute Wien; † 25. September 1849 in Wien) war ein österreichischer Kompo …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”