Baptisterium

Baptisterium, in den Zeiten nach Constantin ein Nebengebäude der bischöfl. Kathedrale, oft von beträchtlichem Umfange, rund oder 6- oder 8eckig in Form eines Kreuzes gebaut, als Spitze ein Kuppelthürmchen, durch welches das B. sein Licht erhält; in der Mitte war der Taufbrunnen, mit steinernen Stufen eingefaßt, mit einem Geländer umgeben. In denselben stieg der Täufling auf 3 Stufen hinab u. wurde von dem Bischofe durch 3maliges Untertauchen getauft. Seit aber die Parochialverfassung sich ausbildete und zugleich die Kindertaufe und die Besprengung mit Wasser eingeführt wurde, erhielt jede Pfarrkirche ihr B., das sich in eine Art von Urne umgestaltete, die an einem passenden Orte in der Kirche angebracht, wohl verschlossen u. passend verziert sein soll.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Baptisterium — Baptisterium, die von der Hauptkirche getrennte Taufkirche. Der Name scheint schon bei den römischen Thermen für Schwimmbassin gebräuchlich gewesen zu sein. Die christlichen Baptisterien sind zumeist achteckige, selten runde Bauten. Im Innern… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Baptisterĭum — (v. gr.), 1) Badegefäß; 2) (Photisterium, Illuminatorum), seit dem 4. Jahrh. besondere kirchliche Gebäude, in denen die Taufcandidaten in der Christlichen Lehre unterrichtet u. dann an ihnen die Taufe vollzogen wurde. Die Baptisteria waren… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Baptisterĭum — (griech. Baptisterion, »Taufhaus«), der Teil der antiken Bäder, wo man warm badete; dann ein zu einer Kirche gehöriges, zur Vollziehung des Taufaktes bestimmtes Gebäude. Die Baptisterien waren rund, sechs oder achteckig oder in Kreuzform gebaut.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Baptisterium — Baptisterĭum (grch.), Taufhaus, Taufkapelle …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Baptisterium — achteckiges Baptisterium des Lateran in Rom aus dem 4. Jahrhundert …   Deutsch Wikipedia

  • Baptisterium — Bap|tis|te|ri|um 〈n.; s, ri|en〉 1. = Taufkirche 2. = Taufkapelle 3. antikes Schwimmbad [<lat. <grch. baptisterion „Badeplatz“] * * * Bap|tis|te|ri|um, das; s, …ien [kirchenlat. baptisterium < lat. baptisterium = Schwimmbecken < griech …   Universal-Lexikon

  • BAPTISTERIUM — I. BAPTISTERIUM Graece Βαπτιςτήριον dictum est olim, quod alias Piscina, quô nomine vas, quô Veter. Romani lavabantur, appellabatur, in frigida lavatione; quemadmodum in calida, Labrum seu Alveus. Vide supra. Apud Scriptores vero Ecclesiasticos… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Baptisterium — In classical antiquity, a baptisterium ( gr. βαπτιστήριον) was a large basin installed in private or public baths into which bathers could plunge, or even swim about. [Epist. ii. 17, 11 (cited by Peck)] It is more commonly called natatorium or… …   Wikipedia

  • Baptisterium — Bap|tis|te|ri|um das; s, ...ien [...i̯ən] <über gleichbed. (kirchen)lat. baptisterium aus gr. baptiste̅rion »Badestube, Taufzelle«; vgl. ↑Baptist>: 1. a) Taufbecken, stein; b) Taufkapelle; c) [frühmittelalterl.] Taufkirche …   Das große Fremdwörterbuch

  • Baptisterium — baptisterija statusas T sritis Kūno kultūra ir sportas apibrėžtis Senovės Graikijoje – pirtis. kilmė gr. baptistērion – maudyklė; krikšto indas atitikmenys: angl. baptistery vok. Baptisterium, n rus. баптистерия …   Sporto terminų žodynas

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”