Baumkitt, -salbe, -wachs

Baumkitt, -salbe, -wachs, dienen zur Bedeckung größerer oder kleinerer Wunden an Obstbäumen; die einfachste und beste Salbe ist die sog. onguent de St. Fiacre aus gleichen Theilen eines schweren zähen Bodens und Kuhfladen, wohl durcheinander geknetet bis zum steifen Brei; sie dient auch zum Pfropfen vorzüglich, wenn ein Papiersetzen darüber gebunden wird. Der Christʼsche Kitt wird bereitet aus 1 Thl. gepulvertem Lehm, 1 Thl. frischem Kuhfladen und etwas getrockneten und verzupften Kuhhaaren, alles zu einem steifen Brei durchgeknetet und dann noch 1 Thl. warm gemachten Terpentins darunter gemengt. Man bewahrt die Mischung in einem mit einer Blase zugebundenen Topfe an einem feuchten Orte auf. – Vor der Anwendung aller solcher Salben und Kitte müssen die Wunden immer bis aufʼs Leben und ganz glatt ausgeschnitten werden, namentlich auch an den Rändern, weil sie sich sonst vor der Zeit wieder lösen. Der Forsythʼsche, Edelkranzʼsche, Grunertʼsche u.a. dgl. Kitte sind vielfacher zusammengesetzt und leisten nicht mehr, als die beiden obigen. – B.wachs oder Pfropfwachs wird der Hauptsache nach bereitet aus einer Mischung von 2 Thl. Wachs, 1 Thl. dicken Terpentin und 1 Thl. Harz, nach dem Flüssigmachen noch einige Löffel Baumöl zugesetzt. Die meisten andern B.wachssorten sind viel zu spröde aus Mangel an fettem Oel oder Talg.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Baumkitt — Baumkitt, s.u. Baumwachs …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Baumkitt — Baumkitt, Mittel zur Verhütung des Eindringens der Feuchtigkeit und des Ausfließens des Saftes. Größere Baumwunden bestreicht man mehreremal mit Holzteer, den man auch mit so viel Holzasche mischt, daß man das warnie Gemisch noch mit einem… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Baumkitt — Baumkitt, Baummörtel, aus strohfreiem Rindermist, Ton, Holzasche, gelöschtem Kalk und Wasser bestehende Masse zum Ausfüllen von Höhlungen an Obstbäumen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Brand [3] — Brand, 1) eine nicht seltene Krankheit der Getreidearten u. anderer Pflanzen. Die Producte dieser Krankheiten sind sich auf verschiedenen Pflanzen u. verschiedenen Pflanzentheilen der Form u. dem ganzen Habitus nach sehr ähnlich, aber bei… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Rindvieh — (Bos taurus), genereller Name für das als Hornvieh bekannte Hausthier. Das Männchen des R s heißt gewöhnlich Ochse, das Weibchen Kuh, das Junge im ersten Jahre Kalb; den Zuchtochsen nennt man Bulle (Brömmer, Brumm , Brüll , Stamm , Reit ,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Baumkrankheiten — Baumkrankheiten, die schadhaften Zustäube der Bäume. Sie geben sich zu erkennen, wenn, der Baum krüppelhaft ist, in der Entwickelung der Äste ein Mißverhältniß liegt, Partien absterben, ungewöhnlich frühes Ausschlagen erfolgt, das Laub bald… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Baummörtel — Baummörtel, s. Baumkitt …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Baumwunden — Baumwunden, durch mechanische Einwirkungen, durch Frost, Hitze oder Krankheit entstandene Verletzungen der Rinde und des Holzes der Bäume, müssen bis auf die gesunden Teile glatt ausgeschnitten und dann mit Baumwachs bestrichen oder mit Baumkitt… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Brand [1] — Brand, Krankheit krautartiger Gewächse, bei der gewisse Teile mehr oder weniger von einer schwarzen oder braunen, staubartigen Masse erfüllt sind, wird verursacht durch die Vegetation parasitischer Pilze (Brandpilze, s.d.). Als B. bezeichnet man… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Baummörtel — Baummörtel, s.v.w. Baumkitt …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Baumwachs — Baumwachs, s. Baumkitt …   Herders Conversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”