Bause

Bause, Joh. Friedr., ausgezeichneter Kupferstecher, geb. 1738 zu Halle, seit 1787 in Leipzig als Professor der Kupferstecherkunst bei der Akademie bis kurz vor seinem Tod, st. 1814 zu Weimar. Er stach meist historische Blätter und Porträts, die letzteren besonders geschätzt durch die Treue der Ausführung und die Reinheit des Grabstichels, mit dem er besonders Meister war, obgleich er sich auch in andern Manieren versuchte.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bause — ist der Name folgender Personen: Arndt Bause (1936–2003), deutscher Komponist Inka Bause (* 1968), deutsche Sängerin und Moderatorin Johann Friedrich Bause (1738–1814), deutscher Kupferstecher Jürgen Bause (* 1950), deutscher Fachschriftsteller… …   Deutsch Wikipedia

  • Bause — Bause,   Johann Friedrich, Kupferstecher, * Halle (Saale) 3. 1. 1738, ✝ Weimar 5. 1. 1814; ab 1766 Lehrer an der Kunst Akad. in Leipzig. Bause stand in nahen Beziehungen zu A. F. Oeser und A. Graff, deren Porträts von Zeitgenossen (C. M. Wieland …   Universal-Lexikon

  • Bause — Bause, s. Pause …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Bause — in Hamm, Göttingen, Erfurt häufig vertretene Variante von Baus …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Bause — m Beule am Körper oder an einem Gegenstand; mfr.: bus = Schlag …   Saarland-Deutsch Wörterbuch

  • bause — …   Useful english dictionary

  • Bause [1] — Bause, die nach einem Gemälde od. einer Zeichnung auf durchsichtigen, über jene übergebreitete Papiere angefertigte genaue Zeichnung der Umrisse derselben …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bause [2] — Bause, Johann Friedrich, geb. 1738 zu Halle, Kupferstecher, war zuletzt Professor der Kupferstecherkunst an der Kunstakademie zu Leipzig u. st. 1814 zu Weimar. Er stach bes. historische Blätter u. Portraits, im Ganzen über 200, die sich durch… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bause [1] — Bause, s. Pause …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bause [2] — Bause, Johann Friedrich, Kupferstecher, geb. 1738 in Halle, war Schüler Willes, lebte seit 1766 in Leipzig und starb 1814 in Weimar. Die meisten und besten seiner Kupferstiche (über 200) sind Porträte vornehmer und berühmter Männer nach Graff,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”