Bengalen

Bengalen, die östlichste Provinz der Präsidentschaft Kalkutta, begränzt von Nepal, Sikkim, Butan, Assam, Hinterindien, dem bengal. Meerbusen, Orissa, Gundwana und Bahar, 4523 QM. groß mit 25 Mill. E., Hindus, Mongolen, Araber, Europäer, Armenier; wird in 18 Districte getheilt. Der Boden ist fast ganz ebenes Deltaland an den Strömen Ganges und Brahmaputra, in der Regenzeit zum Theil überschwemmt, in den Sumpfniederungen von Tschinsura erzeugte sich 1817 die asiat. Cholera. Außerordentliche Fruchtbarkeit an allen trop. Produkten aus der Thier- und Pflanzenwelt. B. war vordem ein eignes Reich, 1203 von den Moslemin erobert, gehörte von 1225 zum Reiche Delhi, seit Akbar d. Gr. zum Reiche des Moguls. Im 17. Jahrh. errichteten die Engländer Faktoreien, im 18. eroberten sie B., vorzüglich durch Lord Clive.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bengalen — bezeichnet eine historische Region im Nordosten Südasiens, die sich auf die heutigen Gebiete von Bangladesch (Land der Bengalen) als auch die indischen Bundesstaaten Westbengalen, Bihar, Jharkhand, Tripura und Orissa erstreckte. Inhaltsverzei …   Deutsch Wikipedia

  • Bengalen — (Bengal), größte und volkreichste Provinz des britisch ind. Reiches (s. Karte »Ostindien«), zwischen 19°18´ 28°15´ nördl. Br. und 82–97° östl. L., grenzt im N. an die Waldlandschaft des Tarai (s. d.) und die Himalajastaaten Nepal, Sikkim und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bengalen — Bengālen, Niederbengalen, indobrit. Lieutenant Gouverneurschaft (Provinz) am Unterlauf des Ganges, einschließlich der Vasallenstaaten 491.666 qkm, (1901) 78.493.410 E.; Hauptstadt Kalkutta. 9 Divisionen. B. ward 1634 von den Engländern… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Bengalen — Ben|ga|len; s: Provinz in Indien. * * * Bengalen,   Name von geographischen Objekten:    1) Bengalen, englisch Bengal [beȖ gɔːl], fruchtbare Landschaft im Nordosten des indischen Subkontinents. Politisch gehört der westliche Teil zu Indien… …   Universal-Lexikon

  • Bengalen — Ben|ga|len Ben|ga|len …   Dansk ordbog

  • Bengalen — Ben|ga|len (vorderindische Landschaft) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Bengalen (Geographie) — Bengalen (Geographie), die mächtigste und größte Präsidentschaft Englands in Ostindien, umfängt einen Flächenraum von nahe 16,000 Quadratmeilen, und hat gegen 60 Millionen Einwohner; Indier aus allen Kasten, Muhamedaner, Perser, Juden, Chinesen,… …   Damen Conversations Lexikon

  • Bengalen [1] — Bengalen (Geogr.), 1) britische Präsidentschaft in Hindostan, zerfällt in 2 Theile, Agra u. Bengal (Calcutta), bildet den nordöstlichen Theil des Anglo Indischen Reiches, grenzt im Osten an Tipparah u. Birma, im Norden an Bhotan, Tibet, Nepal,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bengalen [2] — Bengalen (Gesch.), B., welches seit dem 2, Jahrh. v. Chr. unter eigenen Radschas gestanden hatte, kam 1203 unter die Herrschaft der Muhammedaner u. wurde unter Ghias Eddin Baktiar Kili 1225 vom König von Delhi, Shums Eddin Altmish, erobert u. mit …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bengalen (Volk) — Als Bengalen bezeichnen sich Menschen, deren Muttersprache bengalisch ist und die in der Region Bengalen leben, bzw. von dort stammen. Das bengalische Selbstverständnis wird überlagert von der Nationenzugehörigkeit (Indien, Bangladesch) und von… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”