Beroldingen

Beroldingen, uralte adelige Familie, aus Uri stammend, in Oesterreich, Württemberg, Baden und dem Thurgau begütert, 1800 in den Reichsgrafenstand erhoben. Joseph Ignaz. Graf von B., geb. 1780 zu Ellwangen. studierte die Rechte in Wien. trat dann in österreich., später in württemb. Militärdienst; wurde im Felde General, ging 1814 als Gesandter nach London und schloß den für Württemberg günstigen Subsidienvertrag ab, war dann 8 Jahre Gesandter in Petersburg, seit 1823 Minister der auswärtigen Angelegenheiten und des königl. Hauses; die Ereignisse von 1848 bewogen ihn von dem polit. Schauplatze abzutreten.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beroldingen — bezeichnet: eine Ortschaft in der Gemeinde Seelisberg, Kanton Uri, Schweiz, siehe Beroldingen UR Beroldingen ist der Name folgender Personen: Franz Cölestin von Beroldingen (1740–1798), Theologe und spekulativer Geologe Josef Anton Euseb von… …   Deutsch Wikipedia

  • Beroldingen — Beroldingen, eine aus der Schweiz stammende, der Katholischen Confession folgende, in 2 Linien zerfallende Familie, von denen die eine in der Schweiz, die andere in Österreich u. Württemberg begütert ist, welche beide 1623 in den Freiherren u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Beroldingen — Beroldingen, Joseph Ignaz, Graf von, württemberg. Minister, geb. 27. Nov. 1780 in Ellwangen, gest. 24. Jan. 1868 in Stuttgart, studierte in Würzburg die Rechte und trat in den österreichischen, 1803 in den württembergischen Kriegsdienst. Seit… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Joseph Ignaz von Beroldingen — Joseph Ignaz Graf von Beroldingen (* 27. November 1780 in Ellwangen; † 24. Januar 1868 in Stuttgart) war ein deutscher Offizier und Diplomat im Dienste des Königs von Württemberg. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Familie 3 Ehrungen …   Deutsch Wikipedia

  • Paul Joseph von Beroldingen — Paul Joseph Reichsgraf von Beroldingen (* 19. Mai 1754 in Gündelhardt, Thurgau; † 3. Juli 1831 in Stuttgart) war ein Diplomat und Politiker. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ehrungen 3 Siehe auch …   Deutsch Wikipedia

  • Célestin de Beroldingen — Dom Célestin de Beroldingen, de son nom civil Sébastien de Beroldingen Gundelhart, fut l un des plus célèbres abbés de l abbaye impériale bénédictine de Murbach Lure. Biographie Sébastien de Beroldingen est né en 1673 dans le village suisse de… …   Wikipédia en Français

  • Josef Anton Euseb von Beroldingen — (* 10. Oktober 1703 in Gündelhart; † 25. August 1776 ebenda) war Herr zu Gündelhart und Beerenberg.[1] Er entstammt der der thürg. dt. Linie des Urner Adelsgeschlechts von Beroldingen. Seine Eltern waren Joseph Anton und Maria Barbara Elisabeth… …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Cölestin von Beroldingen — (* 11. Oktober 1740 in St. Gallen; † 8. März 1798 in Walshausen, Südwestpfalz) war ein Theologe und spekulativer Geologe.[1] Er war das fünfte Kind des Joseph Euseb Anton von Beroldingen, Herr zu Gündelhard, Hürrhausen und Beerenberg, und seiner… …   Deutsch Wikipedia

  • Nora von Beroldingen — Nora von Beroldingen, geb. Kapp von Gültstein, verh. Winkler von Kapp, (* 14. März 1889 in Konstantinopel; † 18. Oktober 1953 in Partenkirchen) war eine deutsche Journalistin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • National Guide Dog Month — is a celebration of the work of Guide Dogs in the United States as a way to raise awareness, appreciation and support for guide dog schools across the United States. It was established in 2008 as a fundraising drive to benefit non profit guide… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”