Bewegung

Bewegung eines Körpers nennt man die Veränderung seines Ortes; absolute B., die Veränderung seiner Oertlichkeit im allgemeinen Weltraum, ohne Rücksicht seiner Lage zu andern Gegenständen; relative B., die Veränderung seiner Lage in Bezug auf andere Körper. Gegenüber letzterer urtheilen wir oft falsch, weßhalb wir wahre und scheinbare B. unterscheiden, z.B. die scheinbare B. des Ufers vom segelnden Schiff aus gesehen. In Beziehung auf die Richtung ist die B. entweder eine geradlinige, wenn der bewegte Körper stets die gleiche Richtung behält, oder krummlinige, wenn in jedem Moment seine B. eine andere Richtung nimmt. Gleichförmig heißt die B., wenn der Körper in gleichen Zeittheilchen gleich große Wege zurücklegt, ungleichförmig im Gegentheile. Die ungleichförmige B. ist eine beschleunigte, wenn die Geschwindigkeit, also die Größe des zurückgelegten Weges in jedem folgenden Momente größer ist als im vorangegangenen, oder eine verzögerte, wenn sie immer kleiner wird. Beide sind wieder entweder gleichförmig oder ungleichförmig beschleunigt od. verzögert. Einfach heißt die B., wenn der Körper durch eine einzige Kraft in B. gesetzt wird, zusammengesetzt, wenn durch mehrere Kräfte zugleich. Die Hauptmomente. die bei jeder B. in Betracht kommen, sind die bewegenden Ursachen; der bewegte Körper selbst; die Richtung der B.; der zurückgelegte Weg; die Geschwindigkeit der B., die aus dem Verhältnisse des Raums, den der Körper zurücklegt, und der Zeit, die er dazu gebraucht, hervorgeht; endlich die Größe der B., auch das Moment der B. genannt, d.h. die Wirkung, die ein bewegter Körper auf einen andern äußert, beruhend auf der Masse des Körpers und der Geschwindigkeit seiner B.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bewegung — steht für: Bewegung (Physik), in der Physik die Ortsveränderung mit der Zeit Bewegung (Mathematik), eine affine Drehung oder Drehspiegelung im Raum Fortbewegung, Lokomotion, die Ortsveränderung von Lebewesen Motorik, die innere Bewegungsfähigkeit …   Deutsch Wikipedia

  • Bewegung — nennt man im weitern Sinne die selbstständige oder von Außen bedingte Ortsveränderung eines Körpers, oder alle Umgestaltung der Verhältnisse desselben, die sich auf den Raum beziehen. Die Myriaden von Sonnen und Erden, der Lichtstrahl des… …   Damen Conversations Lexikon

  • Bewegung — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • Übung • Aufgabe • Sport Bsp.: • Es war wenig Bewegung in der Luft. • Hast du viel Bewegung? • …   Deutsch Wörterbuch

  • Bewegung — Bewegung, 1) (Phys.), ist die Veränderung des Ortes, welchen ein Körper einnimmt; sie bildet den Gegensatz zur Ruhe, bei welcher keine Veränderung des Ortes vorgeht, u. ihre Gesetze werden in der Dynamik, dem zweiten Haupttheile der Mechanik,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bewegung — Bewegung, das Übergehen eines Körpers oder eines materiellen Punktes aus einer räumlichen Lage in eine andre. Die Orte, die ein in B. begriffener Punkt nacheinander einnimmt, bilden in ihrer stetigen Aufeinanderfolge eine gerade oder krumme Linie …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bewegung — Bewegung, die stetige Ortsveränderung eines Körpers im Raume. Man denkt sich die B. entstanden durch Einwirkung einer Kraft auf eine Masse nach dem Gesetz: Kraft ist gleich Masse mal Beschleunigung. Wirkt die Kraft in gleicher Stärke fort, so… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Bewegung — Bewegung, als B. innerhalb von Zellen, Organen, eines Organismus oder als freie Ortsbewegung (Lokomotion) eines der Merkmale von Lebewesen. Man unterscheidet: ⇒ intrazelluläre B., Ortsveränderungen von Einzellern bzw. von Fortpflanzungseinheiten… …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Bewegung — Beförderung; Verschiebung; Transport; Positionsänderung; Translokation; politische Bewegung; Fortbewegung; Regung * * * Be|we|gung [bə ve:gʊŋ], die; , en: 1. das Bewegen, Sichbewegen; Veränderung der Lage, Stellung …   Universal-Lexikon

  • Bewegung — Be·we̲·gung1 die; , en; 1 das Bewegen1 (1) eines Körperteils <eine Bewegung mit dem Arm machen; eine weit ausladende, geschmeidige, heftige, ruckartige, unbeholfene, ungeschickte Bewegung> || K: Armbewegung, Handbewegung, Körperbewegung 2… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Bewegung — die Bewegung, en (Grundstufe) Veränderung der Lage Beispiele: Der Redner macht viele heftige Bewegungen. Sie haben die Maschine in Bewegung gesetzt. die Bewegung (Aufbaustufe) Zustand innerer Erregung Synonyme: Bewegtheit, Ergriffenheit, Rührung… …   Extremes Deutsch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”