Adelung [1]

Adelung, Joh. Chr., geb. 8. Aug. 1732 zu Spantekow in Pommern, Predigerssohn, erhielt seine Bildung in Anklam, Klosterberge bei Magdeburg und in Halle, wurde 1759 Professor am protest. Gymnasium zu Halle, 1787 Oberbibliothekar in Dresden, wo er den 10. Sept. 1806 starb. A. hat sich um die deutsche Sprache große Verdienste erworben und ist der eigentliche Begründer der deutschen Sprachwissenschaft, obwohl er das Wesen des Neuhochdeutschen oder der neuen Schriftsprache nicht begriff und den sächsischen Dialect als Grundlage derselben ansah, sowie er überhaupt von den Gesetzen der deutschen Sprachentwicklung, wie sie durch die Grimmʼsche Schule aufgestellt wurden, keine Ahnung hatte. Sein Hauptwerk ist: »Grammatisch kritisches Wörterbuch der hochdeutschen Mundart.« Die bedeutenderen anderen Werke: »Glossarium mediae et infimae latinitatis«: »Umständliches Lehrgebäude der deutschen Sprache«; »Deutsche Sprachlehre«; »Anweisung zur Orthographie«; »Ueber den deutschen Styl«; »Aelteste Geschichte der Deutschen«; »Mithridates«, dessen Fortsetzung nach As. Tod Vater übernahm.


http://www.zeno.org/Herder-1854.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adelung — Adelung, 1) Johann Christoph, deutscher Grammatiker und Lexikograph, geb. 8. Aug. 1732 in Spantekow bei Anklam, gest. 10. Sept. 1806 in Dresden, studierte Theologie in Halle, war 1759–61 Professor am evangelischen Gymnasium zu Erfurt, gab aber… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Adelung — Adelung, 1) Joh. Christoph, geb. 1732 zu Spantekow in Pommern, studirte zu Halle, ward 1759 Professor am Gymnasium zu Erfurt, ging 1761 nach Leipzig u. 1787 als Hofrath u. Bibliothekar nach Dresden u. st. daselbst 1606. Schr.: Grammat. kritisches …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Adelung'sche s-Schreibung — Die Adelungsche s Schreibung ist eine Regel in der deutschen Rechtschreibung für die Schreibung der s Laute. Häufig wird sie auf die Entscheidung reduziert, ob der stimmlose s Laut [s] als „ss“ oder als „ß“ (Eszett) zu schreiben ist, sofern er… …   Deutsch Wikipedia

  • Adelung — [1.] Er ist mit dem Adelung über den Fuss gespannt. Macht im Sprechen oder Schreiben grobe Verstösse gegen die Gesetze der deutschen Sprache. Die Franzosen sagen: Er gibt dem Vaugelas Ohrfeigen (donner un soufflet à Vaugelas). – Claude Faure de… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Adelung — Ade|lung 〈f. 20; unz.〉 das Adeln, Verleihung des Adelstitels, Erhebung in den Adelsstand * * * Ade|lung, die; , en: das ↑ Adeln (1); das Geadeltwerden. * * * Adelung,   Johann Christoph, Sprachforscher und Lexikograph, * Spantekow (bei Anklam) 8 …   Universal-Lexikon

  • Johann Adelung — Johann Christoph Adelung, Radierung nach einem Porträt von Anton Graff Johann Christoph Adelung (* 8. August 1732 in Spantekow bei Anklam; † 10. September 1806 in Dresden) war ein deutscher Bibliothekar …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Christoph Adelung — Johann Christoph Adelung, Gemälde von Anton Graff Johann Christoph Adelung (* 8. August 1732 in Spantekow; † 10. September 1806 in Dresden) war ein deutscher Bibliothekar, Lexikograph und Germanist …   Deutsch Wikipedia

  • Mount Adelung — Adelung гора Аделунга, Adelunga Toghi …   Wikipedia

  • Bernhard Adelung — Grabmal von Bernhard Adelung auf dem Hauptfriedhof Mainz Bernhard Adelung (* 30. November 1876 in Bremen; † 24. Februar 1943 in Darmstadt) war ein sozialdemokratischer Politiker und Staatspräsident des Volksstaates Hessen. Bernhard Adelung war… …   Deutsch Wikipedia

  • Sophie Adelung — Sophie von Adelung (* 11. März 1850 in Stuttgart; † 15. Juni 1927 ebenda) war eine deutsche Schriftstellerin und Malerin russischer Herkunft. Sie veröffentlichte auch unter dem Pseudonym S. Aden. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 2.1 Romane und… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”