Bona Sforza

Bona Sforza, Königin von Polen, Tochter Johann's Galeazzo Sforza, Herzogs von Mailand, und Isabelle's von Aragonien, vermählte sich 1518 mit Sigismund I., König von Polen, der bei dieser Gelegenheit eine den Polen bis dahin unbekannte Pracht und großen Glanz entwickelte. Bona lebte fast dreißig Jahr hindurch mit ihrem Gemahle in der vollkommensten Einigkeit; sie war ganz Liebe und Hingebung, und weit entfernt jenen herrschsüchtigen Charakter ahnen zu lassen, der später ihre Handlungen bezeichnete. Mit der rührendsten Sorgfalt pflegte sie den alternden Monarchen während der langwierigen Krankheit, die ihn 1548 dem Grabe zuführte; aber von Natur stolz und ehrgeizig, strebte sie nach seinem Tode alle Regierungsgewalt in ihre Hände zu bekommen, woraus Uneinigkeit und bittere Zwietracht erwuchsen. Aufgebracht und gereizt durch die Heirath ihres Sohnes, Sigismund August's mit Barbara Radziwil, der Witwe eines lithauischen Edelmanns, schloß sie sich den polnischen Großen an, die sich vom Hofe zurückzogen, und suchte den Senat und den päpstlichen Nuncius dahin zu stimmen, diese ungleiche Verbindung aufzulösen. – Nachdem diese Zwistigkeiten geschlichtet waren, söhnte sich Bona mit ihrem Sohne und selbst mit der jungen Königin aus, doch schon nach kurzer Zeit erhob sich der Zwist auf's Neue zwischen Mutter und Sohn; letzterer warf Bona ihre geheime Vermählung mit Papadoka, einem Lithauer von niederer Geburt, vor. Kaiser Karl V. und sein Bruder, der römische König Ferdinand, suchten absichtlich Zwietracht in Polen zu erhalten, damit dieses Reich nicht Zeit gewönne, den Ungarn, welche sich gegen Oestreich erhoben hatten, Hilfe zu senden. Bona ermüdeten endlich diese ewig sich wiederholenden Familienstreitigkeiten; um ihnen zu entgehen, verließ sie Polen und den königlichen Sohn, und zog sich in das Königreich Neapel zurück, wo sie das Herzogthum Bari besaß, daß ihr von Isabelle von Aragonien, ihrer Mutter, zum Erbe bestimmt worden war. In den Staaten Ferdinand's und Karl's V., so wie in Venedig, wo sie sich einige Zeit aufhielt, wurde sie mit den größten Ehrenbezeigungen und glänzenden Festlichkeiten empfangen. Von da begab sie sich nach Neapel, und starb in dem Herzogthum Bari den 20. November, 1557. – Das erste Testament dieser Fürstin lautete zu Gunsten ihres Sohnes Sigismund August's, aber in den letzten Augenblicken ihres Lebens ließ man sie ein zweites unterzeichnen, welches die Bestimmung enthielt, das Herzogthum Bari solle Philipp II., König von Spanien, überlassen werden; da man jedoch von diesem Testamente nie das Original vorgezeigt hat, so ist es von den meisten Schriftstellern als falsch betrachtet worden.

E. v. E.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bona Sforza — d Aragona (February 2, 1494 November 19, 1557) was a member of the House of Sforza who in 1518 became the second wife of Sigismund I of Poland. When her mother Isabella of Naples died in 1524, Bona succeeded to the titles Duchess of Bari and… …   Wikipedia

  • Bona Sforza — Pour les autres membres des familles, voir : Sforza, Jagellon et Bona (homonymie). Portrait de la jeune Bona Bona Sforza, née le 2  …   Wikipédia en Français

  • Bona Sforza — Junge Bona Sforza Bona als Königin Mutter Bona Sforza (* …   Deutsch Wikipedia

  • Bona Sforza de Milán — Saltar a navegación, búsqueda Bona Sforza Bona Sforza de Milán (Vigevano, 2 de febrero de 1494 – Bari, 19 de noviembre de 1557), hija de Gian Galeazzo Sforza de Milán e Isabel de Ar …   Wikipedia Español

  • Bona — Saltar a navegación, búsqueda Bona Sforza de Milán Bona puede referirse a: 1. Las siguientes personas: Bona de Berry, Condesa Consorte y Regente de Saboya, como la esposa de Amadeo VII de Saboya y la Madre de Amadeo VIII de Saboya …   Wikipedia Español

  • Sforza (Begriffsklärung) — Sforza ist der Name einer italienischen Familie, siehe Sforza Sforza ist der Familienname folgender Personen: Alessandro Sforza (1409–1473), italienischer Herr Ascanio Sforza (1455–1505), italienischer Kardinal Bianca Maria Sforza (1472–1510),… …   Deutsch Wikipedia

  • Bona — ist der Familienname folgender Personen: Alberto Bona (* 1978), italienischer Film und Theaterschauspieler sowie Drehbuchautor und Filmregisseur Giovanni Bona (1609–1674), Zisterzienser der italienischen Feuillanten Kongregation, geistlicher… …   Deutsch Wikipedia

  • Bona — f Italian and Polish: from the feminine form of the Late Latin name Bonus ‘good’. This was a traditional hereditary name in the royal house of Savoy, and in the 16th century it was taken to Poland by Bona Sforza, who married King Sigismund I of… …   First names dictionary

  • Sforza — Wappen der Sforzas Wappen der Sfor …   Deutsch Wikipedia

  • Bona (homonymie) — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Bona est un nom propre qui peut faire référence à : Sommaire 1 Prénom ou patronyme 2 Sainte chréti …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”