Bruno, der Heilige

Bruno, der Heilige

Bruno, der Heilige der Heilige. Das Leben dieses Mannes, in jeder Beziehung makellos und Ehrfurcht gebietend, begann im Jahre 1030 zu Cöln, wo er geboren ward. Begabt mit einem reichen Schatze von Wissenschaften, die er sich zu Rheims erworben hatte, übernahm er die Leitung der Schulen des dortigen Sprengels, verließ jedoch bald, mißvergnügt über die Sittenlosigkeit der damaligen Zeit, das öffentliche Leben, und siedelte sich 4 Stunden von Grenoble in einer öden Gegend an, wo er mit einigen Gleichgesinnten den Karthäuserorden stiftete. Unter den Schülern, welche Bruno hier zog, befand sich auch Odo, der später als Urban II. den päpstlichen Stuhl bestieg. Als solcher berief er seinen ehemaligen Schüler zu sich, welcher indessen alle angebotene Würden ausschlug und nur um die Erlaubniß bat, in Calabrien eine zweite Karthause zu stiften. Es ward ihm bewilligt, und er beschloß daselbst sein frommes und tugendhaftes Leben am 6. October 1101. Die Regeln der Karthäuser wurden erst 1581 bestätigt und Bruno selbst 1623 heilig gesprochen.

–t–


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Brun der Heilige — Fresko aus dem Kloster Święty Krzyż (Polen): geköpfter Brunona z Kwerfurtu Brun von Querfurt (* um 974 in Querfurt; † 14. Februar oder 9. März 1009 in dem Grenzgebiet Preußens, Russlands und Litauens; auch Bruno, mit seinem kirc …   Deutsch Wikipedia

  • Bruno von Köln — Bruno von Köln (* zwischen 1027 und 1030 (1035?) i …   Deutsch Wikipedia

  • Bruno Wille — (* 6. Februar 1860 in Magdeburg; † 31. August 1928 auf Schloss Senftenau in Aeschach bei Lindau am Bodensee) war ein deutscher Prediger, Journalist und belletristischer sowie populärphilosophischer Schriftsteller …   Deutsch Wikipedia

  • Bruno — Bruno, 1) B. I. (Brun), Erzbischof von Köln und Herzog von Lothringen, dritter Sohn König Heinrichs I. und Bruder Kaiser Ottos I., geb. 925, gest. 11. Okt. 965 in Reims, gewandter Staatsmann und einflußreicher Beförderer wissenschaftlicher… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bruno [1] — Bruno, altdeutscher Name, den mehrere kirchliche Würdenträger verherrlichten. B. der Heilige oder Große, Erzbischof von Köln und Herzog von Lothringen, war der 3. Sohn Heinrichs I. (918–36), wurde durch seine Mutter, die hl. Mathildis, u. durch… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Bruno Decker — (* 1865 in Stettin; † 2. Oktober 1922 in Berlin) war ein deutscher Operettenlibrettist. Dr. Bruno Decker schrieb vor allem mit Robert Pohl Libretti für zahlreiche Operetten und Schwänke. Werke (Auswahl) Der heilige Antonius. 1911 Wenn Männer… …   Deutsch Wikipedia

  • Bruno — Bruno, 3 Heilige. 1) B. von Köln, geb. um 1040, zog sich 1084 in ein Gebirgstal bei Grenoble, die Chartreuse, zurück, woraus der Orden der Kartäuser (s.d.) entstand, gründete 1094 eine neue Kartause in Kalabrien in der Einöde von della Torre,… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Bruno, S. (1) — 1S. Bruno, Conf. et Ord. Carthusianorum Fundator (6. Oct.). Nach Wachter entweder aus dem Isländischen bruna, oder aus dem Angelsächs. bryme, welche beide die Bedeutung von glänzend, berühmt haben; daher Bruno = der Berühmte. Der hl. Bekenner… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Heilige Inquisition — Wappen der Spanischen Inquisition: Neben dem Kreuz als Symbol für den geistlichen Charakter der Inquisition halten sich Olivenzweig und Schwert die Waage, wodurch das Gleichgewicht zwischen Gnade und Strafe angedeutet werden sollte …   Deutsch Wikipedia

  • Heilige Lanze — Kreuzigung Christi mit Lanzenstich des Hauptmanns Longinus, Freske von Fra Angelico (um 1437 1446) Die Heilige Lanze (auch: Mauritiuslanze oder Longinuslanze) ist das älteste Stück der Reichskleinodien der römisch deutschen Könige und Kaiser des… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”