Camera clara

Camera clara

Camera clara, ein optisches Instrument, um Gegenstände zu zeichnen, ohne gerade so viel Zeichnenkunst nöthig zu haben, als zum freien Zeichnen nach der Natur erforderlich ist. In einem viereckigen Kasten wird ein Spiegel so schräg gestellt, daß er gegen zwei Seiten eine ganz gleiche Richtung hat, also in einen Winkel von 45 Graden. Die beiden Seiten, nach denen der Spiegel sieht, durchbohrt man, bringt in der vordern ein Rohr mit einem convexen Glase an, und in der obern kein Rohr, wohl aber ein Linsenglas, und zwar von möglichster Ausdehnung – sechs, sieben Zoll Durchmesser, bei nicht gar großem Focus; die Construction ist somit ganz die der gewöhnlichen Camera obscura, nur mit dem Unterschiede, daß bei der letzteren das obere Glas, flach und matt geschliffen ist. Man sieht die Gegenstände in dieser Camera clara äußerst deutlich, rein, ohne Verzerrung in lebhaften Farben, ganz so, wie man sie durch ein astronomisches Fernrohr sehn würde, denn das ist im Grunde das Instrument. Mit dieser Camera clara ist nicht zu verwechseln die

V.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Camĕra clara — (lat.), s. Camera obscura …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Camera clara — Camĕra clara, s. Camera obscura …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Camera obscura — Camera obscura. Im Bau der Camera clara ähnlich (s. d.), nur mit dem Unterschiede, daß man statt des obern großen Linsenglases ein flaches, matt geschliffenes Glas anzuwenden pflegt, auf dessen unterer Fläche sich die Bilder der Gegenstände… …   Damen Conversations Lexikon

  • Camera lucida — (Camera clara), ein von Wollaston 1811 erfundener Zeichnungsapparat, der seinen Namen dem Gegensatz zu dem ähnlichem Gebrauche dienenden Apparate verdankt, der Camera obscura (s.d.) heißt. Ein Prisma von deltoidischem Querschnitte a b c d (Fig.… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Camĕra obscura — (lat., »finstere Kammer«), eine von Erasmus Reinhold in Wittenberg 1540 zur Beobachtung einer Sonnenfinsternis erfundene optische Vorrichtung, besteht aus einem dunkeln Raum, in den die von den äußern Gegenständen ausgehenden Lichtstrahlen durch… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Camĕra obscura — (lat., d.i. Finstere Kammer), Vorkehrung, durch welche sich äußere Gesichtsgegenstände in einem dunkeln Raum auf einer bestimmten Fläche farbig darstellen. a) Die Einfache (Optische) C. o. wird erhalten, indem man in einem ganz. verfinsterten… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Camera obscura — Camĕra obscūra (lat.), Vorrichtung, in einem dunkeln Zimmer vermittelst des durch eine feine Öffnung im Fensterladen eindringenden Lichtes ein (verkehrtes) Bild der äußern Gegenstände auf der Gegenwand entstehen zu lassen [Abb. 311],… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Camera lucida — Camera lucida, zu gleichem Zwecke zwar erfunden, doch sonst ohne alle Aehnlichkeit mit der Camera clara. Die Camera lucida besteht aus einem schweren Messing oder Eisenklotz, dessen untere Seite mit Tuch versehen ist, so daß sie das Papier,… …   Damen Conversations Lexikon

  • Camera obscura Oldenburgensis — Zirkel Aktivitas von 1893 Zusammenfassung Gründung: 1848 …   Deutsch Wikipedia

  • Clara Bow — in Rough House Rosie (1927) Born Clara Gordon Bow July 29, 1905(1905 07 29) Brooklyn, New York, U.S. Died …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”