Chateauronx, Herzogin von

Chateauronx, Herzogin von

Chateauronx, Herzogin von, Maria Anna, Herzogin von, war mit dem Marquis von Tournelle verheirathet, und wurde von demselben in ihrem 23 Jahre Witwe. Ihre zwei Schwestern, Frau von Vintimille und Frau von Mailly hatten das Herz Ludwigs XV. besessen, Frau von Tournelle, die jung, schön und geistreich war, versuchte es mit nicht ungünstigerem Erfolg, den König für sich einzunehmen. Beide Schwestern wurden entfernt, und bald stand die neue Favorite an der Spitze einer Hofpartei, ward Hofdame der Königin, und, trotz den Vorstellungen des Kardinals Fleury, Herzogin von Chateauroux, mit einer jährlichen Rente von 80,000 Francs. Der Einfluß, den sie auf ihren königlichen Gönner ausübte, ist gerade kein nachtheiliger zu nennen; auf ihre Veranlassung entsagte er den prunkhaften Vergnügungen seines Hofes und wohnte dem Feldzuge in Holland bei. Hier war es, wo er in Metz, auf das Krankenlager niedergestreckt, am 4. August 1744 genöthigt ward, Frau von Chateauroux zu verbannen; diese war darauf gefaßt gewesen, und reif'te, unter den Verwünschungen des ganzen Landes, nach Paris. Nach Ludwig's Genesung war der Herzog von Richelieu für sie thätig und bewirkte ihre Aussöhnung mit dem Könige. Sie hatte den glänzendsten Triumph über ihre Feinde gefeiert, und war eben zur Oberhofmeisterin der Dauphine ernannt worden, als der Tod sie am 8. Dezember 1744 überraschte. Das Resultat eines unbefangenen Urtheils über sie würde dahin ausfallen, daß sie nicht die schlechteste in der Reihe derer war, welche Ludwig XV. beherrschten, vielmehr waren ihr edlere Gefühle und der Wunsch, für Frankreich Gutes zu wirken, nicht fremd gewesen.

R.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”