Chrysostomus, der Heilige

Chrysostomus, der Heilige, hieß eigentlich Johannes, denn den Beinamen Chrysostomus gab man ihm, seiner hinreißenden Beredsamkeit halber, erst nach seinem Tode. Er wurde gegen das Jahr 344 in Antiochien geboren, trieb frühzeitig das Studium der heiligen Schrift und faßte den Entschluß, durch Fasten und Wachen Herr seiner Leidenschaften zu werden. Im Jahr 374 ging er zu den Einsiedlern auf den benachbarten Gebirgen, zog sich aber nach vier Jahren in eine noch tiefere Einsamkeit zurück. Eine gefährliche Krankheit, die Folge seiner rauhen Lebensart, nöthigte ihn, im Jahr 381 Hilfe in Antochien zu suchen. Hier wurde er zum Diakonus, und bald darauf zum Priester geweiht. Durch die Gewalt seiner Rede gewann er Heiden, Juden und Ketzer für die reine Lehre. Sein Name wurde bald im ganzen Morgenlande berühmt. Deßhalb ließ ihn der Kaiser Arkadius im Jahr 397 heimlich aus Antiochien entführen, um ihn zum Bischof von Constantinopel zu erheben. Als Bischof verbesserte er durch sein Beispiel die Sitten der Geistlichen und trug überhaupt Viel zur Verbreitung des Christenthumes bei. Doch wie überall das Gute, so fand auch Chrysostomus bald Neider und Feinde, an deren Spitze die Kaiserin Eudoxia und Theophilus, Patriarch von Alexandrien, standen. Er wurde verbannt und entfloh bei Nacht. Indessen schreckten ein Volksaufstand und ein Erdbeben den Kaiser so sehr, daß er sein Urtheil widerrief, und Eudoxia den Chrysostomus zur Rückkehr einlud. Er zog im Triumphe ein. Doch nur von kurzer Dauer war die Ruhe. Er beleidigte bald darauf den Ehrgeiz der Kaiserin und mußte im Jahr 404 Constantinopel auf immer verlassen. Bei einem Feste sollte nämlich die Bildsäule der Kaiserin aufgestellt werden. Chrysostomus eiferte gegen mehrere dabei Statt findende heidnische Gebräuche. Eudoxia fühlte sich dadurch gekränkt, und Chrysostomus mußte, ungeachtet 40 Bischöfe, der abendländische Kaiser Honorius und der Papst Innocenz sich für ihn verwendeten, in's Exil gehen. So allgemein wurde der fromme Mann bedauert, daß der Kaiser von Eifersucht getrieben ihn an die äußerste Spitze des schwarzen Meeres bringen lassen wollte; allein der 63 jährige Greis, welcher die Reise in der glühendsten Sonnenhitze mit unbedecktem Haupt zu Fuß machen mußte, erlag den Beschwerden und starb am 14. September 407 im Oratorium des heiligen Basilius zu Comana. Seine zahlreichen Schriften zeigen so große Lebendigkeit und Fülle der Einbildungskraft, Klarheit in der Darstellung, Schmuck in treffenden Bildern, und hinreißende Beredsamkeit, daß man wohl nicht mit Unrecht behauptet hat, Chrysostomus sei von keinem andern christlichen Redner übertroffen worden.

–s–


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Chrysostomus Forchner — (* 21. Januar 1721 in Dietenheim; † 13. November 1791 in Dietenheim) war ein Maler des oberschwäbischen Barock. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Heilige Liturgie — Inhaltsverzeichnis 1 Liturgiegeschichte 2 Eucharistie 2.1 Die heilige und göttliche Liturgie Basilius des Großen († 379) 2.2 Die heilige und göttliche Liturgie des Johannes Chrysostomos († 407) …   Deutsch Wikipedia

  • Chrysostomos: Meister der Homilie —   Kein anderer Prediger des christlichen Ostens hat zu seiner Zeit und über die Jahrhunderte hin eine so tief greifende und nachhaltige Wirkung auf seine Hörer und Leser ausgeübt wie Erzbischof Johannes Chrysostomos, der von 386 bis 404 in den… …   Universal-Lexikon

  • Johannes Chrysostomus, S. (11) — 11S. Johannes Chrysostomus, Aëp. Conf. et Eccl. Doct. (27. Jan. al. 14. Sept.) Dieser hl. Johannes, welcher durch die Kraft und Anmuth seiner Beredsamkeit bald nach seinem Tode den Beinamen »Chrysostomus« d.i. »Goldmund« erhielt, wurde nach dem… …   Vollständiges Heiligen-Lexikon

  • Liste der Schutzheiligen — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Schutzpatrone — Ein Schutzpatron ist in der katholischen Kirche, den orthodoxen Kirchen, der anglikanischen Kirche und in manchen islamisch geprägten Gegenden Kleinasiens [1] ein Heiliger, der in bestimmten Anliegen bevorzugt angerufen wird. Der Grund dafür… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mattielli-Statuen der Katholischen Hofkirche in Dresden —  Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder …   Deutsch Wikipedia

  • Epheser (Buch der Bibel) — Neues Testament Evangelien Matthäus Markus Lukas Johannes Apostelgeschichte des Lukas Paulusbriefe …   Deutsch Wikipedia

  • Karl von Utenhove der Ältere — Karl (Karel, Carolus) von Utenhove, Herr von Merkeghem, Horsen, Nieuwland, Warenchem und Oosthoek (* um 1500 in Gent; † 1580 auf Schloss Friemersheim, heute Duisburg Rheinhausen) war ein flämischer Humanist und Politiker. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Johannes Chrysostomus — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Johannes Chrysostomos …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”