Cirani, Elisabeth

Cirani, Elisabeth

Cirani, Elisabeth, die Tochter eines Malers, war die berühmteste unter drei Schwestern, die sich derselben Kunst geweiht hatten. Sie wurde 1638 zu Bologna geboren. Ihr Vater Giovanni Andrea Cirani pflegte schon in dem Kinde den Keim des Malertalentes, das sich später zu einer seltenen Vollkommenheit entwickelte. Die Schwestern Cirani bildeten sich vornehmlich nach der Manier Guido Reni's, und Elisabeth kam dem gefeierten Meister in ihren Werken am nächsten. Correcte, kräftige Zeichnung, lebhaftes, sprechendes Colorit und eine herrliche Schattirung zeichnen ihre Gemälde aus. Sie starb 1665 an Gift und ward inder Kirche St. Dominico neben Guido Reni beigesetzt.

X.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cirāni — (spr. Tschirani), Elisabeth, geb. 1638 in Bologna, Tochter des Malers Andrea C., bildete sich unter ihm nebst 2 Schwestern nach Guido Reni. Sie st. an Gift. Correcte kräftige Zeichnung, lebhaftes Colorit u. herrliche Schattirung zeichnete ihre… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”