Dairi

Dairi. Im Reiche Japan die höchste Priesterwürde, verbunden mit dem erblichen Kaiserthum, abstammend von den uralten Göttern, daher sich jeder Dairi einen Sohn des Himmels nannte. Jeder Prinz ist Dairi, aber der herrschende heißt Mikaddo, und ist eingeborener Gottmensch, heilig und unnahbar, und sogar körperlose, göttliche Wesen dienen ihm, und umgeben ihn unsichtbar. Der Mikaddo darf mit seinen Füßen die Erde nicht berühren; die Sonne ist nicht würdig, das geheiligte Haupt zu bescheinen. Nägel, Bart und Haar dürfen ihm nur im Schlafe abgeschnitten werden, seine Speisen und Getränke werden immer in neuen Gefäßen zubereitet und aufgetragen, die dann sogleich vernichtet werden, damit kein Laie sich ihrer zu fernerem Gebrauche bediene; eben so wenig darf ohne besondern Befehl und Erlaubniß ein Laie die Kleider des Dairi anlegen. Der Dairi hat zwölf Weiber, davon eine die höchste Würde der Kaiserin bekleidet. In goldner Sänfte, von vierzehn Hofbedienten, gleich hoher Abkunft wie der Dairi selbst, wird er getragen, doch ohne daß ihn Jemand erblicken kann. Neben diesem geistlichen Kaiser besteht aber noch seit dem Ende des siebzehnten Jahrhunderts ein weltlicher, und der Dairi oder Mikaddo ist auf die Einkünfte der Stadt Miako und ihres Gebietes angewiesen, was ihn freilich mannichfach beschränkt, und die frühere Pracht nicht mehr gestattet. Am Hofe des Dairi werden Wissenschaften und schöne Künste geübt, von ihm gehen die im ganzen Lande Japan giltigen Kalender aus. Der weltliche Kaiser unterhält die Leibwache des Mikaddo.

–ch–


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • daïri — ⇒DAÏRI, subst. masc. Souverain spirituel du Japon. L empereur ecclésiastique ou daïri s est réservé le droit très important de conférer tous les premiers titres d honneur de la cour de l empereur séculier (BERN. DE ST P., Harm. nat., 1814, p.… …   Encyclopédie Universelle

  • Dairi — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Dairi désigne : Au Japon, le souverain spirituel. En Indonésie, dans le nord de Sumatra, un des six groupes batak. Ce document provient de « Dairi » …   Wikipédia en Français

  • Dairi — may refer to: The building in which the Japanese Imperial family resided (Heian Palace), the women of the Imperial family (Kōkyū), the Imperial court of Japan, or an indirect (now archaic) way of referring to the Emperor himself. A language… …   Wikipedia

  • DAIRI — Monarchae Iaponensium. Hienim, a Sinen sibus ante 8. circiter saecula orti, cum Iaponiam hactenus incultam occupassent, Regna in ea 53. constituerunt, quae universa uni parebant Monarchae, quem Dairum apellabant, ac Numinis instar venerabantur.… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Dairi — Dairi, der geistliche Erbkaiser in Japan, s.d …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Dairi — (japan., »großes Innere«), alte Bezeichnung des Palastes (»Hohe Pforte«) und im übertragenen Sinne der Person des Mikado (s.d.), früher von den Jesuiten und Holländern gebraucht, aber seit 1868 nicht mehr üblich …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Dairi — Dairi, das geistliche Staatsoberhaupt in Japan, s. Japan …   Herders Conversations-Lexikon

  • daïri — ou daïro (da i ri ou da i ro) s. m. Titre du souverain spirituel au Japon. •   Les daïris étaient des personnes sacrées, les descendants, les représentants des dieux, RAYNAL Hist. phil. I, 22. •   Ces souverains, nommés daïris, étaient à la fois… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • dairi — dairì interj. Jnšk žvilgt, dirst …   Dictionary of the Lithuanian Language

  • DAÏRI —    the Mikado s palace or his court, and sometimes the Mikado himself …   The Nuttall Encyclopaedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”