Dampfboot, Dampfschiff

Dampfboot, Dampfschiff oder Dampfschiff, ein Fahrzeug für die See, oder das ruhigere Flußwasser, so eingerichtet, daß statt der Segel und Ruder eine Dampfmaschine die treibende Kraft ist. Bald nach Erfindung der Dampfmaschine kam man darauf, diese bewegende Gewalt auf bewegliche Gegenstände, auf Wagen und Schiffe, anzuwenden, so entstand das Dampfboot, welches sich seitdem außerordentlich vermehrt und vervollkommnet hat. Die Dampfmaschine, gewöhnlich in der Mitte des Schiffes angebracht, so daß der Kessel nach der rechten, der Cylinder aber nach der linken Seite zu gekehrt ist, setzt zwei große Schaufelräder in Umlauf, welche entweder zu beiden Seiten, etwas mehr nach vorn, oder auch wohl weiter nach hinten angebracht werden. Einige Schiffe haben die Einrichtung, daß nur ein Schaufelrad in der Mitte sich befindet, und das ganze übrige Gebäude um dasselbe her angebracht ist, auf solche Art, daß mitten durch die ganze Länge des Schiffes eine Wasserbahn läuft. Noch andere Schiffe haben ein Schaufelrad hinten am Steuerruder. Das Prinzip aber ist bei allen das nämliche; durch Umdrehung des Rades kommen dessen Schaufeln mit der Wasserfläche in Berührung und wirken gleich Rudern auf dieselbe; da nun aber die Kraft einer Maschine beliebig gesteigert werden kann, so begreift man leicht, daß damit viel mehr auszurichten ist als mit Menschenhänden, und daß mithin ein Dampfboot viel ausdauernder arbeiten, viel schneller fortkommen muß, als eine, auch noch so stark bemannte, Galeere, und dem zu Folge ist denn auch überall, wo es auf regelmäßigen Lauf ankommt –. wie für Briefe und Personen, wo ein starker Verkehr Statt findet, zwischen England und Frankreich, zwischen beiden Staaten und Amerika, – in dem letzteren Lande selbst auf allen Flüssen, Buchten, und an allen Küsten, die Dampfschifffahrt im höchsten Flor.

V.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dampfschiff — (Dampfboot, Dampfer, hierzu Tafel »Dampfschiff I IV«), jedes Schiff, das durch eine oder mehrere eingebaute Dampfmaschinen bewegt wird. Nach dem Propeller oder Trieb unterscheidet man Rad , Schrauben u. Turbinendampfer. Auf Raddampfern, der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Dampfboot — Dampfboot, s. u. Dampfschiff …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Dampfboot — Dampfboot, s. Dampfschiff …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Dampfboot — Dampfboot, s.v.w. Dampfschiff (s.d.) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Dampfschiff — Dampfschiff, ein Schiff, welches zum Zweck seiner Fortbewegung mit einem Treibmechanismus (gewöhnlich Ruderwerk od. Schraube) versehen ist, dem eine ebenfalls auf dem Schiffe befindliche Dampfmaschine die erforderliche Bewegungskraft ertheilt. I …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Dampfschiff — Ein Dampfschiff oder auch Dampfer ist ein Schiff, das von einer Dampfmaschine oder einer Dampfturbine angetrieben wird. Die Dampfmaschine treibt beim Raddampfer zunächst ein oder mehrere Schaufelräder an, erst ab 1836 setzte sich dann der vom… …   Deutsch Wikipedia

  • Dampfboot — Startfeld eines Dampfbootrennens, 2006 S/L Minette, historisches Dampfboot, gebaut 1895 als Fischkutter in …   Deutsch Wikipedia

  • Steam — (engl., spr. Stihm), der Dampf; daher Steamboat (spr. Stihmboht), das Dampfboot, Dampfschiff. Steamcarriage (spr. Stihm karridsch), der Dampfwagen (Locomotive). Steamengine (spr. Stihmendschine), die Dampfmaschine. Steamer (spr. Stihmer),… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Dampfer — Sm std. (19. Jh.) Stammwort. Nach ne. steamship und abgekürzt ne. steamer erscheinen im 19. Jh. im Deutschen Dampfboot, Dampfschiff und Dampfer als Lehnübersetzungen. Früh erscheinen auch Formen mit Umlaut (Dämpfer), die wohl durch Anknüpfung an… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Dampfer — Raddampfer in Luzern (Schweiz) Dampfschlepper Woltman im Kieler Hafen bei der Kieler Woche 2007 Ein Dampfschiff …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”