Dampfwäsche

Dampfwäsche

Dampfwäsche. Die erweichende, auflösende Kraft des Dampfes benutzend, hat man einen Apparat erfunden, durch welchen man Wäsche ohne Seife und ohne Reibung durch Menschenhände reinigen kann. In einen großen, wohl verschließbaren Bottich wird die unreine Wäsche gethan, und aus einem Kessel der Dampf des siedenden Wassers dahinein geleitet; dieser durchdringt das leinene und wollene Zeug auf das Innigste, und löst die Unreinigkeit von den Stoffen. Nach wiederholtem Verfahren dieser Art wird die Wäsche in einem andern Kübel mittelst eines Quirls umgedreht, und durch Wasser von den noch anhängenden fremden Theilen befreit. Die Voranstalten sind etwas kostbar, was wohl allein Schuld daran ist, daß man diese Art zu waschen nicht in vielen Haushaltungen angewendet sieht, obschon Kosten und Zeitersparniß bedeutend sind.

V.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dampfwäsche — Dampfwäsche, s. u. Waschen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Dampfwäsche — Dampfwäsche, s. Waschen …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Dampfwäsche — Dampfwäsche, ein dem Dampfbleichen ähnliches Waschverfahren. Die mit Lauge und Seife durchtränkte Wäsche wird in einem geschlossenen hölzernen Gefäße der Wirkung des einströmenden Dampfes ausgesetzt. Nach Verlauf einiger Stunden wird die Wäsche… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Gall — Gall, 1) Nicolaus, s. Gallus; 2) G., geb. 1748 in Weil, war Katechet an der Normalschule in Wien, wurde 1778 k. k. Hofcaplan, 1779 Pfarrer in Burg Schleinitz, 1787 Domherr u. Scholarch der Metropolitankirche in Wien, 1788 Bischof in Linz u. st.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Seife — Seife, 1) (Chem.), die Fette lassen sich in chemischer Beziehung betrachten als Salze, welche aus einer od. mehren eigenthümlichen Säuren, die bei gewöhnlicher Temperatur theils flüssig, theils fest sind, u. einer gemeinsamen Base, dem Lipyloxyd… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Waschen [1] — Waschen, 1) Entfernung des Schmutzes von einem Gegenstand durch Anwendung von Flüssigkeiten, namentlich von Wasser. Oft genügt bei Stoffen ein längeres Einlegen des zu reinigenden Körpers in mehrmals erneutes od. fließendes Wasser; oft ist diese… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Cadet de Baux — (spr. kădäd wō), Antoine Alexis, Chemiker und Landwirt, geb. 13. Sept. 1743 in Paris, gest. 29. Juni 1828 in Nogent les Vierges, war Apotheker, gründete das »Journal de Paris« und lebte dann als Landwirt. Unter der Republik war er Inspektor der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gall — Gall, 1) Franz Joseph, Anatom und Phrenolog, geb. 9. März 1758 in Tiefenbronn bei Pforzheim, gest. 22. Aug. 1828 in Montrouge bei Paris, studierte zu Straßburg und Wien und ließ sich in letzterer Stadt als Arzt nieder. Nachdem er sich durch seine …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”