Derwisch

Derwisch, eine Art Mönchsorden im Orient. Wie in der christlichen Religion, so haben sich nun auch in der muhamedanischen Corporationen von Geistlichen gebildet, welche sich Religionsgesetzen unterwerfen, die für andere nicht gesetzmäßig sind, und sich durch solche dem Himmel nähern und zur Seligkeit vorbereiten. Zu diesen gehören auch die Derwische (Arabisch Bettler, Fakir, weil sie meistens vom Betteln leben) ein Orden, 1294 zu Konieh in Karamanien gestiftet, woselbst ihr Ordensgeneral in einem prachtvollen, auf 5000 Brüder eingerichteten Kloster wohnt. Jetzt sind kaum 500 dort, und von diesen vier Fünftheile immer auf Reisen. Die regulären Derwische kleiden sich in ein langes, äußerst faltenreiches Gewand, das unter der Brust durch einen Gürtel befestigt wird, an welchem die Tespi (eine Art Rosenkranz mit 99 Kugeln, die Eigenschaften und Beinamen Allah's bezeichnend, welche man wie den Rosenkranz abbetet), hängen. Ihr Haupt ist mit einer kegelförmigen, oben abgestumpften Filzmütze bedeckt. Die Hauptandachtsübung besteht sehr sonderbar in einem beständigen Drehen, wodurch ihr faltiges Gewand sich schirmartig ausbreitet, und sie einem Kreisel ähnlich herum fliegen, bis sie betäubt zu Boden stürzen. Diese Derwische sollen mild und wohlthätig gegen Jedermann, tolerant besonders gegen die Christen sein. Die nicht regulären sind meistentheils bettelnde Betrüger, welche in tiefster Verachtung leben.

V.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Derwisch — (pers., ein Armer, arab. Fakir), muhammedanische Mönche, die vereint leben, fasten, sich kasteien, gewisse religiöse Tänze aufführen, wobei sie sich oft 5–7 Minuten lang genau auf einer Stelle drehen, erst mit auf der Brust gekreuzten, dann über… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Derwisch — (pers., »Armer«; gelegentlich auch, so namentlich in Indien, mit dem arab. Wort Fakir bezeichnet), Name der Mitglieder mohammedanischreligiöser Orden. In den arabischen Ländern wirkten das christliche, in den persisch indischen das buddhistische… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Derwisch — (pers., »Bettler«), Bezeichnung der Mitglieder mohammed. religiöser Orden; sie wohnen meist in reich versorgten Klöstern (Tekkije oder Khânkah) unter Vorgesetzten (Scheich oder Pir); bes. bekannt die »tanzenden«, »heulenden« D. – Vgl. Brown (engl …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Derwisch — Derwisch, (pers., arm), gewissermaßen die Mönche der Moslemin, in soferne sie als Brüderschaften od. Orden in Klöstern unverheirathet zusammenleben u. regelmäßige Andachtsübungen, Kasteiungen und Fasten beobachten; daneben haben sie gewaltsame,… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Derwisch — Sm muslimischer Ordensangehöriger per. Wortschatz exot. (16. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus türk. derviṣ, dieses aus pers. darwīš, eigentlich Armer .    Ebenso nndl. derwisj, ne. dervish, nfrz. derviche, nschw. dervisch, nnorw. dervisj. ✎ DF 1… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Derwisch — Drehende Derwische des Mevlevi Ordens in der Türkei, Februar 2006 Der Ausdruck Derwisch bezeichnet vor allem in den europäischen Sprachen einen Sufi, einen Angehörigen einer muslimischen asketisch religiösen Ordensgemeinschaft (tariqa), die im… …   Deutsch Wikipedia

  • Derwisch — Mystiker; Anhänger des Sufismus; Sufi * * * Dẹr|wisch 〈m. 1〉 muslim. Bettelmönch [<frz. derviche <türk. dervis „mohamm. Bettelmönch“ <pers. darwes „Bettler“] * * * Dẹr|wisch, der; [e]s, e [türk. derviş = Bettelmönch < pers. darwīš …   Universal-Lexikon

  • Derwisch — Dẹr|wisch 〈m.; Gen.: (e)s, Pl.: e〉 mohammedanischer Bettelmönch [Etym.: <frz. derviche <türk. derviš »mohammedan. Bettelmönch« <pers. darwes »Bettler«] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • derwisch — derwischm heulenderderwisch=Schlagersänger.DieDerwische,MitgliedereinesislamischenOrdens,begleitenihrenTanzmitheulähnlichenLauten.AusdemAmerikanischen1955übernommen …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Derwisch — Der|wisch der; [e]s, e <über türk. derviṣ aus pers. darwiš »Bettler«> Mitglied eines islam. religiösen Ordens, zu dessen Riten Musik u. rhythmische Tänze gehören …   Das große Fremdwörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”