Dichten

Dichten

Dichten heißt, eine Idee oder eine lebhafte Empfindung in einer abgeschlossenen Reihe anschaulicher (bildlicher) Gedanken durch die Sprache darstellen; Dichter heißt also, der ein solches Gedankengebilde durch die Sprache aufstellt, und ein Gedicht ist sonach eine, das Schöne eigenthümlich darstellende, in entsprechenden bildlichen Worten ausgedrückte Idee oder Empfindung.

B–l.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dichten — bedeutet: Nichts mit Sicherheit wissen und alles wissen wollen! «Martin Andersen Nexш» Stückeschreiben ist wie Schach: Bei der Eröffnung ist man frei; dann bekommt die Partie ihre eigene Logik. «Friedrich Dürrenmatt [1921 1990]; schweiz.… …   Zitate - Herkunft und Themen

  • dichten — ¹dichten abdämmen, abdichten, ausfüllen, dicht machen, isolieren, schließen, undurchlässig machen, verfugen, verkitten, verstopfen, zustopfen. ²dichten Gedichte schreiben/verfassen, reimen, schreiben, verfassen, Verse machen/schmieden. * * *… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Dichten — Dichten, 1) der sinnlichen Auschauung etwas darstellen, im Gegensatz von denken, d.h. durch Begriffe vorstellen; 2) (Tichten), auf etwas denken, nachsinnen; so Dichten u. Trachten; 3) ein Gedicht machen, s. Dichtkunst; 4) (Seew.), so v.w.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Dichten — Dichten, ein Gefäß, eine Wand durch Verschließen von Fugen, Rissen etc. luftdicht oder wasserdicht machen, z. B. das D. der Schiffe (Kalfatern). S. auch Dichtung (Liderung) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • dichten — V. (Aufbaustufe) etw. mit einem Material undurchlässig machen Synonyme: abdichten, dicht machen, verstopfen Beispiel: Er hat die Fenster mit Kitt gegen Zugluft gedichtet …   Extremes Deutsch

  • Dichten — Frei im Dichten und Denken: eine geflügelte Wendung, die auf den hohen Anspruch hinweist, den die Dichter aller Zeiten für sich beanspruchten und der allgemein als ›Dichterische Freiheit‹ bekannt wurde. Goethe drückt das 1790 im ›Tasso‹ (IV, 2)… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • dichten — reimen * * * 1dich|ten [ dɪçtn̩] <itr.; hat: ein sprachliches Kunstwerk hervorbringen: in meiner Jugend habe ich auch gedichtet; <auch tr.> ein Gedicht, ein Lied dichten. Syn.: Gedichte schreiben, Reime schmieden, ↑ reimen, ↑ schreiben,… …   Universal-Lexikon

  • dichten — dịch·ten1; dichtete, hat gedichtet; [Vt/i] (etwas) (über jemanden / etwas) dichten ein literarisches Werk (besonders in Form von Versen) verfassen <eine Ballade, ein Epos, ein Sonett dichten> dịch·ten2; dichtete, hat gedichtet; [Vt] 1… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • dichten — dichten1 Vsw dicht machen std. (15. Jh.) Stammwort. Zu dicht. Konkretum: Dichtung1 Abdichtung . deutsch s. dicht dichten2 Vsw ein sprachliches Kunstwerk verfassen std. (9. Jh.), mhd. tihten, ahd. dihtōn, mndd. dichten, mndl. dichten den Text… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Dichten — 1. Dichten bringt mehr Ehre als Nähre. 2. Dichten und Malen sind freie Künste. – Simrock, 1561. 3. Kann einer nicht dichten, so will er doch richten. 4. Können wir nit all dichten, so können (wollen) wir doch (alle) richten. – Frank, II, 108a;… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”