Dillkraut (Botanik)

Dillkraut (Botanik)

Dillkraut (Botanik), (anethum graveolens), gemeiner Dill, Gurkendill, Würzdolde. Eine Pflanze, deren Samen als Gewürz zu mancherlei Speisen, zum Einmachen der Gurken, des Sauerkrauts etc, benutzt wird, und auch als Arzneimittel in den Apotheken zu finden ist. Die Cultur des Dillkrautes erfordert wenig Umstände, da es sich in Gärten durch den ausfallenden Samen selbst fortpflanzt. Europa, das westliche Asien und südliche Afrika sind als Vaterland, der Sommer als Blüthezeit zu betrachten. Die Wurzel des gemeinen Dillkrautes ist astig und faserig; der Stengel aufrecht, gestreift, glatt und grün, die Blätter zusammengesetzt-gefiedert, glatt; die Dolden gipfelständig, die Blume gelb. Die Doldenblüthe hat einen starken, nicht unangenehmen Geruch.

L. M.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gurkenkraut — Dille (österr.); Dillkraut; Dill; Borretsch * * * Gụr|ken|kraut 〈n. 12u; unz.〉 = Borretsch * * * Gụr|ken|kraut, das <o. Pl.>: 1. Borretsch. 2. Dill. * * * Gurkenkraut,   Botani …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”