Einmachen (Kochkunst)

Einmachen (Kochkunst) (Kochk.), unterscheidet sich im Wesentlichen vom Einlegen dadurch, daß die dazu bestimmten Früchte am Feuer dazu vorbereitet werden. Man unterscheidet Süß- und Sauer-Eingemachtes. Bei Ersterem werden die Stoffe mit Zucker abgesotten und bis zu einer gewissen Consistenz eingekocht. Bei Letzterem dieselben nur abgekocht und dann in Essig gelegt.

L. M.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Praktisches Kochbuch — Henriette Davidis ca. 1860 Henriette Davidis (* 1. März 1801[1] in Wengern; † 3. April 1876 in Dortmund) gilt als berühmteste Kochbuchautorin Deutschlands. Obwohl zur gleichen Zeit viele ähnliche Kochbücher erschienen, entwickelte sich das… …   Deutsch Wikipedia

  • Henriette Davidis — ca. 1860 Henriette Davidis (* 1. März 1801[1] in Wengern; † 3. April 1876 in Dortmund) gilt als berühmteste Kochbuchautorin Deutschlands. Obwohl zur gleichen Zeit bereits viele ähnliche Kochbücher erschienen sind und unter anderem da …   Deutsch Wikipedia

  • konservieren — 1. eindosen, einkochen, einmachen, einsäuern, einwecken, haltbar machen, marinieren; (südd., österr.): einrexen, einsieden; (Kochkunst): einlegen. 2. beibehalten, erhalten, hüten, instand halten, pflegen; (bes. Technik): warten. * * *… …   Das Wörterbuch der Synonyme

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”