Eitelkeit

Eitelkeit, Ueberschätzung seiner selbst: sie ist die Milchschwester der Koketterie und die Wegweiserin zum Hochmuth; sie beschäftigt sich in der Regel mit Kleinigkeiten und kann bei einem anmuthigen Gebrauche derselben dem fernen Zuschauer Vergnügen gewähren, wird aber unerträglich für den, der genöthigt ist, mit ihr selbst in die Schranken zu treten. Ihr Heimathsland ist die Jugend, in deren Händen ist sie ein unschuldiges Spielwerk, geschmückt mit Blumen und Blüthen gewährt sie einigen Reiz, aber dem Ernste des Lebens, dem reisen Alter muß sie fern stehen; werden früher eitel und liebenswürdig zugleich war, muß später letzteres allein sein.

B–l.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eitelkeit — (lat. vanitas) ist die übertriebene Sorge um die eigene körperliche Schönheit oder die geistige Vollkommenheit, den eigenen Körper, das Aussehen und die Attraktivität oder die Wohlgeformtheit des eigenen Charakters. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Eitelkeit — Eitelkeit, 1) die Vergänglichkeit irdischer Güter; 2) die Anhänglichkeit an nichtige Lebensgüter, mit Zurücksetzung edler Strebungen; 3) die Sucht nach dem Besitz von Vortheilen, die den Sinnen schmeicheln u. als Vorzüge in die Augen fallen, u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Eitelkeit — ist dasjenige Selbstgefühl, das in der Bewunderung der eignen (wirklichen oder eingebildeten) persönlichen Vorzüge seine Befriedigung findet. Während der Stolz (s. d.), von der festen Überzeugung des Wertes der eignen Persönlichkeit getragen,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Eitelkeit — Eitelkeit, lat. vanitas, Leerheit, bezeichnet in der Bibelsprache die Wandelbarkeit, Vergänglichkeit und Nichtigkeit alles Zeitlichen und Ungöttlichen, gewöhnlich aber den aus Ueberschätzung des Sinnlichen u. Zeitlichen hervorgehenden Stolz auf… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Eitelkeit — ↑Inanität …   Das große Fremdwörterbuch

  • Eitelkeit — 1. Die mit Eitelkeit schwanger sind, gebären meist ein Lügenkind. – Körte, 1088. Lat.: Vana gloria spica ingens sine grano. (Gaal, 318.) 2. Eitelkeit ein böses (schlimmes) Kleid. – Sprichwörtergarten, 108; Simrock, 2022; Körte, 1087. »Es ist ein… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Eitelkeit — Die meisten Menschen hassen die Eitelkeit an anderen, so sehr sie auch selbst damit behaftet sein mögen. «Benjamin Franklin, Autobiographie» Wir sind so eitel, daß uns sogar an der Meinung der Leute, an denen uns nichts liegt, etwas gelegen ist.… …   Zitate - Herkunft und Themen

  • Eitelkeit — die Eitelkeit (Mittelstufe) auf das eigene Äußere, die eigene Schönheit bedachte Wesensart Beispiele: Die Kritik hat seine Eitelkeit verletzt. Sie war für ihre Eitelkeit bekannt …   Extremes Deutsch

  • Eitelkeit — 1. Einbildung, Koketterie; (bildungsspr.): Dandytum; (abwertend): Geckenhaftigkeit, Gefallsucht, Selbstgefälligkeit; (ugs. abwertend): Affigkeit; (veraltend abwertend): Putzsucht, Stutzerhaftigkeit, Stutzertum. 2. Bedeutungslosigkeit,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Eitelkeit — Ei|tel|keit [ ai̮tl̩kai̮t], die; , en (abwertend): das Eitelsein: seine Eitelkeit macht ihn so unbeliebt. * * * Ei|tel|keit 〈f. 20; Pl. selten〉 1. eitles Wesen, Selbstgefälligkeit 2. 〈poet.〉 eitle Beschaffenheit, Nichtigkeit, Gehaltlosigkeit * *… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”