Englische Krankheit

Englische Krankheit

Englische Krankheit oder Zweiwuchs ist wie Darrsucht und Drüsenleiden eine aus mangelhafter Ernährung entstehende Kinderkrankheit, nur daß bei dieser die weichen Theile, bei jener die Knochen in der Ausbildung gehindert sind, da die Kraft zur gehörigen Bereitung der festen Theile fehlt, welche die Erhärtung der im kindlichen Alter noch weichen Enden der Knochen herbeiführen soll. Ein zweiwüchsiges Kind sieht bleich und fahl aus, die faltige Haut hängt über die gekrümmten oder an den Gelenken aufgetriebenen schmerzenden Knochen; die schwer kommenden Zähne sehen brandig, die Züge alt, gereist, die Augen stier, nachdenkend, trübe, aus einander stehend, ränderig, meist dunkel aus. Es lernt sehr schwer laufen, und darf auch nicht dazu gezwungen werden, weil die schmerzhaften Knochen sich noch mehr entzünden. Dieß Uebel ist meist angeboren, eine Folge der vielleicht ärmlichen Lebensweise der Eltern und der gedruckten Verhältnisse, oder entspringt aus der geschwächten Constitution derselben durch schlechte Behandlung und Ernährung der Neugebornen, und aus Mangel an Reinlichkeit. Diese Kinder sind Vielesser, müssen im Zaum gehalten werden, eine leicht verdauliche Diät, oft reinigende und stärkende Mittel bekommen, in Abkochungen der Lohe, des Malzes von Kräutern, in Soole und mit Seesalz gebadet, mit durchräuchertem Flanell und Kräuterspiritus frottirt, viel in die Luft, besonders Landluft gebracht werden, und auf Seegrasmatratzen schlafen. Eichelkaffe, Eiertrank, bittres Bier und etwas Wein sind anzurathen, Milch und Mehlspeisen zu »ermeiden, so wie Alles, was den Schweiß treibt.

D.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Englische Krankheit — (Rhachitis), dem Kindesalter eigenthümliche Krankheit des ganzen Knochensystems, in Erweichung und daher entstehender Verkrümmung besonders der langen Knochen bestehend, mit Anschwellung der Gelenkknorpel. Voraus gehen: beschwerliches Zahnen,… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Englische Krankheit — (Rachitis), eine von Skrophelsucht od. skrophulöser Anlage ausgehende, meist schon im 2. od. 3. Lebensjahre sich entwickelnde Krankheit des ganzen Knochensystems, von dem englischen Arzte Francis Glisson zuerst ausführlich beschrieben, jedenfalls …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Englische Krankheit — Englische Krankheit, s. Rachitis …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Englische Krankheit — (Rhachītis), häufige Knochenerkrankung der Kinder, bei der der wachsende Knochen infolge abnormer Ernährung nicht verkalkt, sondern weich und biegsam bleibt, charakterisiert sich durch Verdauungsstörungen, Anschwellungen der Gelenke… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Englische Krankheit — Klassifikation nach ICD 10 E55.0 Floride Rachitis E64.3 Folgen der Rachitis E83.30 Familiäre hypophosphatämische …   Deutsch Wikipedia

  • englische Krankheit — Rachitis * * * ẹnglische Krankheit,   Medizin: die Rachitis …   Universal-Lexikon

  • englische Krankheit — ẹng|lische Krạnkheit vgl. Rachitis …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Krankheit, die — Die Krankheit, plur. die en, dasjenige Übel, welches den Körper zu seinen gewöhnlichen oder pflichtmäßigen Veränderungen ungeschickt macht. 1. Eigentlich, wo es in dem gehobenen Gleichgewichte der festen und flüssigen Theile des thierischen… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Englische Ulme — Ulmus procera Systematik Rosiden Eurosiden I Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Krankheit — (Morbus, gr. Nosos), jede Abweichung von dem gesunden Lebensprocesse. Die Grenzen aber zwischen K. normalen u. abnormen Lebensprocesse sind so unmerklich u. je nach Alter, Geschlecht, Individualität etc. so verschieden, daß an eine scharfe… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”