Essig

Essig, die durch irgend einen Zusatz von Wein, Wasser etc. verdünnte Essigsäure. In dieser Erklärung ist zugleich die leichteste und einfachste Art Essig zu bereiten gegeben. Alle zuckerreichen und schleimigen Pflanzensäfte gehen in eine Gährung über, welche den Zucker in eine geistige Substanz verwandelt; diese nennt man die Weingährung, weil sie aus den Trauben und andern Fruchtsäften den Wein bildet. Unterliegt dieser Wein einer weiteren Gährung, so wird er sauer, und dieses ist die Essiggährung. Man pflegt sie gewöhnlich einzuleiten, wenn man in der Wirthschaft Essig machen will, obschon die Verdünnung der Essigsäure viel einfacher ist. Um für den Hausbedarf dieß zu thun, nimmt man, je nachdem der Essig sein soll, Wein, Most, Bier, Malzabsud, Honigwasser, versieht diese Substanzen mit einem Ferment, welches die saure Gährung veranlaßt. Dieses ist entweder reiner Essig selbst, oder Weinhefe, rother oder weißer Weinstein, Kämme von Weintrauben, Rosinen- und Zibebenstengel, scharfer Sauerteig, Johannisbeersaft u. s. w., und läßt die Mischung in einer mäßigen Wärme von 12–15 Grad ruhig stehen. Besser ist folgendes Verfahren: Man nimmt 1½ Pfund Zucker. setzt dazu 6 Pfund starken Branntwein, 30 Pfund lauwarmes Wasser, und 20 Quart (32 Pfund) Methessig oder Obstessig. Diese ganze Mischung füllt man in Töpfe von Steingut, welche etwas über ¾ voll sein dürfen; bedeckt sie leicht, und läßt sie in einer mäßig warmen Stube 18 bis 29 Tage stehen, hierauf füllt man das Klare sorgfältig ab, und bewahrt es in gut verkorkten Flaschen. So bereiteter Essig ist rein sauer, ohne Beigeschmack, und hält sich viele Jahre lang. – Durch den Beisatz von Himbeeren, Fliederblüthen, Kampher, Maiblumen, Nelken, Rauten, Rosmarin, Johannisbeeren, Erdbeeren etc., erhält man verschiedene, theils wohlschmeckende, theils heilsame Arten von Essig, so wie er denn durch Estragon wesentlich verbessert wird. Der Essig ist nicht nur in medicinischer, sondern auch in ökonomischer Hinsicht von großer Wichtigkeit. Man braucht ihn zum Salat zum Einmachen der Früchte, des Fleisches, zu Fricassées, pikanten Saucen, zum Einlegen von Gurken, Kraut, zur Reinigung von Geschirren, zum Räuchern etc. Der Vinaigre de quatre voleurs ist auch bei Ansteckungen als ein heilsames Präservativ bekannt.

V.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Essig — Essig …   Deutsch Wörterbuch

  • Essig — Essig, eine 3–13prozentige wässerige Lösung von Essigsäure. Je nach Herkunft unterscheidet man: 1. Weinessig, der, mit Wein hergestellt, neben Essigsäure noch Weinsäure, Bernsteinsäure, Glyzerin sowie Ester dieser Säuren enthält, die dem… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Essig — Essig: Der Weinessig kam schon früh mit der römischen Weinkultur zu den Germanen. Lat. acetum »Essig«, das mit lat. acer »scharf« zu der unter ↑ Ecke behandelten Sippe gehört, ergab got. akeit, asächs. ēkid, aengl. ēced »Essig«, während ahd.… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Essig — (Acetum), 1) (Chem.), seit den ältesten Zeiten bekannte, in der Hauswirthschaft, Technologie u. Medicin häufig angewendete Flüssigkeit von starkem, aber angenehm sauerem Geschmack u. erquickend sauerem Geruch. Die Farbe ist, je nach der Bereitung …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Essig — Essig …   Wikipédia en Français

  • Essig — Sm std. (9. Jh., ezzihfaz 8. Jh.), mhd. ezzich, ahd. ezzī ̌h Entlehnung. Wie anord. edik n. entlehnt aus einer wohl schon in der gebenden Sprache erfolgten Umstellung * atēcum zu l. acētum n. Essig (zu l. acidus sauer ). Aus der Normalform sind… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Essig — Essig, im wesentlichen eine Mischung von Essigsäure mit viel Wasser, wird entweder durch Einwirkung der Luft, d. h. durch einen Oxydationsprozeß, aus einer alkoholhaltigen Flüssigkeit (Wein, Obstwein, Bier, gegornem Malzauszug, Rübensaft,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Essig — (Acētum), Gemenge von Essigsäure (s.d.) mit viel Wasser und sehr geringen Mengen zufälliger fremder Substanzen, entsteht durch Oxydation des Alkohols (Aufnahme von Sauerstoff), wenn man Wein, Bier oder gegorene Obstsäfte bei einer Temperatur von… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Essig — (Acetum crudum), Wein , Obst , Bier und Branntweinessig, wird erhalten, wenn man Wein, Obstwein, Bier und verdünnten Weingeist bei einer Temperatur von 20–40° + der Luft aussetzt. Aus den ersten Stoffen bereitet man E., indem sie in offenen oder… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Essig — Essig,der:E.sein|mit|:⇨hoffnungslos(2) …   Das Wörterbuch der Synonyme

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”