Ethik

Ethik, Sittenlehre, so viel als Moral, wofür es das griechische Wort ist. S. Moral.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ethik — (v. griech. ēthos, »Charakter, Gesinnung«) heißt nach Aristoteles der Zweig der Philosophie, der sich mit der Betrachtung des menschlichen Wollens und Handelns, insofern es einer Wertbeurteilung unterliegt, beschäftigt (gleichbedeutend sind die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ethik — die; , en <über lat. ethice, (res) ethica aus gleichbed. gr. ēthike̅ zu ēthikós »sittlich«, vgl. ↑ethisch>: 1. a) Lehre vom sittlichen Wollen u. Handeln des Menschen in verschiedenen Lebenssituationen (Philos.); b) die Ethik (1 a) …   Das große Fremdwörterbuch

  • Ethik — (vom griechischen ἔϑος [Sitte, Gewohnheit, Regel], auch Moral, Sittenlehre genannt), die Wissenschaft, welche sich mit der Übereinstimmung des menschlichen Willens mit dem höchsten Sittengesetze beschäftigt. I. Als Wissenschaft bedarf die E.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ethik — (grch.), Moral oder Sittenlehre, Zweig der Philosophie, der die Gesetze der sittlichen Beurteilung der Willenshandlungen als gut oder böse, sein sollend oder nicht sein sollend zum Gegenstand hat (daher auch Praktische Philosophie genannt). Als… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Ethik — Ethik, griech., doctrina moralis, lat., die Philosophie der Sitten, Sitten und Pflichtenlehre, auch praktische Philosophie, Moralphilosophie oder Theologie genannt, s. Moral. Ethisch, was sich auf die E. oder Sittlichkeit bezieht …   Herders Conversations-Lexikon

  • Ethik — ist ins Grenzenlose erweiterte Verantwortung gegen alles, was lebt. «Albert Schweitzer» In Wahrheit nützt mir nicht, was mir allein nützt, sondern was dem Mitmenschen, der Gemeinschaft, der Gesellschaft nützt. «Carl Friedrich von Weizsäcker,… …   Zitate - Herkunft und Themen

  • Ethik — Sf Sittenlehre, Moralphilosophie erw. fach. (17. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus l. ēthicē ([rēs] ēthica), dieses aus gr. ēthikḗ, zu gr. ēthikós sittlich, moralisch, gebräuchlich , zu gr. éthos n. Sitte, Gewohnheit, Brauch . Adjektiv: ethisch;… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Ethik — die; , en Plural selten <griechisch> (Sittenlehre; Gesamtheit der sittlichen und moralischen Grundsätze) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Ethik — Die Ethik (altgriechisch ἠθική (ἐπιστήμη) ēthikē (epistēmē) „das sittliche (Verständnis)“, von ἦθος ēthos „Charakter, Sinnesart“ (dagegen ἔθος: Gewohnheit, Sitte, Brauch)[1], vergleiche lateinisch mos) ist eines der großen Teilgebiete der… …   Deutsch Wikipedia

  • Ethik — Wertesystem; Sittlichkeit; Moralvorstellungen; Moral; sittliche Werte; Wertmaßstäbe; moralische Werte; Wertvorstellungen; Morallehre; Sittenlehre; Tugendlehre * * * …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”