Etude (Musik)

Etude (Musik), in der Musik, heißt eigentlich bloß ein Uebungstück. Wie der Maler Studien macht, so hat auch der Musiker seine Etudes, eine Gattung, die von den besten Componisten eifrig bearbeitet und ausgebildet wurde. Anfangs waren die Etudes mehr trockene Uebungen, die besonders auf mechanische Fertigkeit abzielten; weil aber das Mechanische den Geist tödtet, so dachte man bald daran, den dürren Studien eine interessantere und gefälligere Gestalt zu verleihen. Vor Allen hat Cramer den Etuden zuerst eine höhere und geistvollere Richtung gegeben. Auf seinem Wege gingen dann viele Andere fort. Außerdem lieferten meisterhafte Etuden: Aloys Schmitt, Berger, Arnold, Bertini, Grund, Herz, Müller, Moscheles, Czerny, Chopin, Hiller, Schumann. Da in jeder Kunst nur durch gründliche Studien die höhere Vollkommenheit erreicht werden kann, und sich deren Vernachlässigung stets rächt, so liegt der Nutzen und Werth der Etuden am Tage, und der Schüler wird sich jetzt um so lieber zu diesen Uebungen verstehen, da sie ihm in einer einladendern und freundlichern Gestalt als vormals entgegen treten. Selbst das größte Talent kann des Studiums nicht entbehren, und für jeden Lernenden ist es nothwendig, sich daran zu üben, worauf es in seiner Kunst am meisten ankommt. Ist man mit den Studien genau zu Werke gegangen, so darf man sich nach einer solchen Vorbereitung fast an Alles wagen, und die Meisterschaft wird sich wie von selbst einfinden.

E. O.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Etüde — (franz., »Studie«), in der Musik allgemeine Bezeichnung für technische Übungsstücke, sei es für die allerersten Anfänge im Spiel eines Instruments oder für die höchste Ausbildung der Virtuosität. Gewöhnlich führt die E. ein technisches Motiv… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Etüde — (frz.), Studie, in der Musik technisches Übungsstück, vornehmlich zur Ausbildung der Finger …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Etüde — Etü|de 〈f. 19; Mus.〉 Musikstück zum Üben der Fingerfertigkeit [<frz. étude „Studium, Entwurf, Studie“] * * * Etü|de, die; , n [frz. étude, eigtl. = Studium, Studie < afrz. estudie < lat. studium, ↑ Studium] (Musik): Übungs , Vortrags ,… …   Universal-Lexikon

  • Étude Op. 10, No. 2 (Chopin) — Excerpt from the Étude Op. 10, No. 2 Étude Op. 10, No. 2, in A minor, is a technical study composed by Frédéric Chopin for the piano. Composed in 1829 it was first published in 1833 in France,[1] Germany …   Wikipedia

  • Étude Op. 10, No. 3 (Chopin) — The beginning of Chopin s Étude Op. 10 No. 3 Étude Op. 10 No. 3, in E major, is a study for solo piano composed by Frédéric Chopin in 1832. It was first published in 1833 in France,[1] Germany,[2] and England …   Wikipedia

  • Étude Op. 10, No. 1 (Chopin) — Excerpt from the Étude Op. 10, No. 1 Étude Op. 10, No.1 in C major is a study for solo piano composed by Frédéric Chopin in 1829. It was first published in 1833 in France[1], Germany …   Wikipedia

  • Étude Op. 10, No. 5 (Chopin) — Excerpt from the Étude Op. 10, No. 5 (opening) Étude Op. 10, No. 5, in G flat major, is a study for solo piano composed by Frédéric Chopin in 1830. It was first published in 1833 in France[1], Germany …   Wikipedia

  • Étude Op. 10, No. 4 (Chopin) — Excerpt from the Étude Op. 10, No. 4 Étude Op. 10, No. 4, in C sharp minor, is a study for solo piano composed by Frédéric Chopin in 1830. It was first published in 1833 in France[1], Germany[2], and …   Wikipedia

  • Étude Op. 10, No. 6 (Chopin) — Excerpt from the Étude Op. 10, No. 6 Étude Op. 10, No. 6, in E flat minor, is a study for solo piano composed by Frédéric Chopin in 1830. It was first published in 1833 in France[1], Germany[2] …   Wikipedia

  • Etude — Eine Etüde (oV Etude) (frz.) ist in ihrem ursprünglichen Wortsinn („les études“ = Studium; „étudier“ = studieren) ein Instrumentalwerk für ein Soloinstrument, das dem Musizierenden zu größeren Fertigkeiten auf seinem Instrument verhelfen soll.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”