Eule

Eule

Eule, die, welche im Alterthume als Todesverkünderin und von den römischen Auguren (s. d.) als Botin des Unglücks, bei den Atheniensern aber, da sie der Athene (s. d.) heilig war, als die Verkünderin des Siegs und der Freude galt, wird außerdem als das Symbol der Weisheit verehrt, weil sie in der Einsamkeit und im Dunkel lebt, und die Nächte durchwacht. – In neuerer Zeit hält der Aberglaube die Eule für unheilbringend und kein Thier hat so vielen Stoff zu Mährchen und besonders zu der Sage vom wilden Jäger gegeben, als die Eule. Das dumpfe Geschrei derselben hat allerdings etwas Gespenstisches, die großen, phosphorescirenden Augen, der leise, schattengleiche Flug, mit dem sie unhörbar vorüberrauscht, dazu das Schauerliche der Orte, wo sich die Eulen vorzugsweise aufhalten, Ruinen, Kirchhöfe, alte Gemäuer, dunkle Wälder, und es ist wohl zu begreifen, wie leicht die aufgeregte Phantasie noch Manches zu hören glaubt, was eigentlich nicht gehört wird. Die ganze Lebensart dieser Thiere ist nächtlich; wenn sie sich bei Tage sehen lassen, so werden sie selbst von den kleinern Vögeln angegriffen und verfolgt. Sie sind auf thierische Nahrung angewiesen; die größern Eulenarten leben hauptsächlich von Mäusen, die kleinern von Insekten; nur zur Brütezeit wird der Uhu schädlicher und verfolgt dann besonders Rebhühner. Es gibt mehrere Arten derselben. Die bekanntesten sind der Uhu; die mittlere und kleine Ohreneule, der Schneekauz, die Schleiereule, die Stein- und Habichtseule etc.

4.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eule — bezeichnet Eulen, Ordnung der Eulenvögel (Strigiformes) Eule (Wappentier) ein Wappentier in der Heraldik Eulenfalter, aus der Familie der Schmetterlinge (Nachtfalter) Eule (Sternbild) ein Sternbild, siehe Kehreule, das Reinigungsgerät des… …   Deutsch Wikipedia

  • Eule — Eule: Die germ. Bezeichnungen für die Eule mhd. iule, iuwel, ahd. ūwila, niederl. uil, engl. owl, schwed. uggla sind lautnachahmenden Ursprungs und gehen von der Nachahmung des eigentümlichen Rufes dieses Vogels aus. Siehe auch den Artikel ↑ Uhu …   Das Herkunftswörterbuch

  • Eule — Sf std. (9. Jh.), mhd. iuwel, iule, ahd. ūwila, ūla Stammwort. Aus vd. * ūwilōn, älter * uwwilōn f. Eule neben (mit Suffixablaut) g. * uwwalōn in anord. ugla, ae. ūle. Weiterbildung zu g. * uwwōn (Uhu); sicher ein lautnachahmendes Wort. Ndd. Eule …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Eule — Eule, Bergstadt in Böhmen, nahe dem Einfluß der Sazawa in die Moldau, (1900) 2556 E., ehemals große Goldbergzwecke. Danach benannt die Eulendukaten, unter Kaiser Karl VI. 1712 15 geprägt …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Eule — Eule,die:1.〈Vogel〉+Kauz·Uhu–2.⇨Handfeger …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Eule — 1. Aus Eulen werden keine Falken. 2. Besser bei einer Eule gesessen, als mit Falken geflogen. – Simrock, 2222; Winckler, I, 75; Körte, 1253; Reinsberg II, 84; Gaal, 405; Schottel, 1121b. Unter beschränkten Glücksumständen in Frieden und Ruhe… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Eule — Eulen nach Athen tragen: etwas Überflüssiges tun; vgl. französisch ›apporter des chouettes à Athènes‹.{{ppd}}    In der satirischen Komödie ›Ornites‹ (›Die Vögel‹) des größten klassischen Komödiendichters Aristophanes (um 445 bis 386 v. Chr.), in …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Eule — Uhu (umgangssprachlich) * * * Eu|le [ ɔy̮lə], die; , n: in Wäldern lebender, nachts aktiver, größerer Vogel mit großen, runden Augen und kurzem, krummem Schnabel: von ferne hörte man den Ruf einer Eule. Zus.: Schleiereule. * * * Eu|le 〈f. 19〉 1.… …   Universal-Lexikon

  • Eule — die Eule, n (Grundstufe) ein Nachtvogel, der als Sinnbild der Weisheit angesehen wird Beispiel: Eine Eule schreit in der Ferne …   Extremes Deutsch

  • Eule — Eulef 1.Kurzsichtiger.DieEulesiehtauswieeineBrillenträgerin.1910ff. 2.Kopfschützer.ErhatAugenschlitze,dieaneineEuleerinnern.BSD1965ff. 3.unfrisierte,häßlicheweiblichePerson.DasnachallenSeitenherabhängendeHaarverleihtihrÄhnlichkeitmitderEule.1600ff… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”