Fénélon

Fénélon

Fénélon, François de Salignac de la Motte, der Verfasser der berühmten »Aventures de Télémaque,« stammte aus einem alten angesehenen Geschlechte und ward 1652 in Périgord geboren. Schon als Knabe entwickelte er die glänzendsten Anlagen und zeigte einen unermüdlichen Fleiß, verbunden mit der einnehmendsten Liebenswürdigkeit und Sanftmuth des Charakters. Er trat in den geistlichen Stand, ward Prior von Carenac und schrieb 1681 sein erstes Werk über weibliche Erziehung. Dasselbe erwarb ihm so reichen Beifall, daß der König ihn zum Erzieher seiner Enkel ernannte. Durch den Télémaque, worin Ludwig XIV. eine Satyre auf die Regierung und den Hof fand, mehr aber noch durch einen theologischen Kampf, den Fénélon, welcher inzwischen zum Bischof von Cambray erhoben worden war, mit Bossuet zu bestehen hatte, zog er sich die Ungnade des Königs zu und ward in seinen Sprengel verwiesen, wo er 1715 starb. Der Télémaque, erst nach des Verfassers Tode vollständig erschienen, gilt noch jetzt für das Meisterwerk einer Erziehungsschrift, welches die trefflichste Moral für einen Fürsten enthält, und dabei in das gefälligste Gewand des Romans eingekleidet ist: er ist unendlich oft gedruckt und fast in alle Sprachen übersetzt worden.

T.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fenelon — Fénelon (homonymie) Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Patronyme François de Salignac de La Mothe Fénelon dit Fénelon (1651 1715), Archevêque de Cambrai, homme d église et écrivain français …   Wikipédia en Français

  • Fénelon —   [fen(ə) lɔ̃], eigentlich François de Salignac de la Mothe Fénelon [ də sali ɲak də la mot ], französischer Theologe und Schriftsteller, * Schloss Fénelon (Département Dordogne) 6. 8. 1651, ✝ Cambrai 7. 1. 1715; seit etwa 1675 Priester,… …   Universal-Lexikon

  • Fénelon — (spr. fén lóng), François de Salignac de la Mothe, franz. Schriftsteller, geb. 6. Aug. 1651 auf dem Schloß F. in Périgord, gest. 7. Jan. 1715 in Cambrai, ward 1675 Geistlicher im Kirchspiel St. Sulpice zu Paris. Vom König 1686 nach Saintonge und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Fénelon — ist der Familienname folgender Personen: Fania Fénelon (1922–1983), französische Chansonsängerin François Fénelon (1651–1715), französischer Geistlicher und Schriftsteller Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheid …   Deutsch Wikipedia

  • Fénelon — C est en Dordogne que le nom est le plus répandu. Il désigne celui qui est originaire de Fénelon (commune de Lamothe Fénelon), dans le même département …   Noms de famille

  • Fenélon — Fenélon, François de Salignac de la Mothe F.; geb. 6. Aug. 1651 zu Fénélon in Querci, erhielt 1675 die geistliche Weihe. Seine Beredtsamkeit u. Thätigkeit, bes. bei der Aufsicht über die protestantiscen Convertiten u. bei der Bekehrung der… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Fénelon — (spr. fen lóng), François de Salignac de La Mothe, franz. Schriftsteller und Kanzelredner, geb. 6. Aug. 1651 auf Fénelon (Dep. Dordogne), Priester, 1689 Erzieher der Enkel Ludwigs XIV., seit 1693 Mitglied der Akademie, 1695 Erzbischof von Cambrai …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Fénélon — (Fenelong), François de Saltgnac de la Motte, geb. 1651 auf dem Schlosse Fénélon in Perigord, wurde 1675 Priester, widmete sich 3 Jahre der Krankenpflege und 10 Jahre der Leitung weiblicher Convertiten und schrieb meisterhaft: »De lʼéducation des …   Herders Conversations-Lexikon

  • Fénelon — Fénelon, François de Salignac de la Mothe …   Enciclopedia Universal

  • Fénelon — (François de Salignac de La Mothe ) (1651 1715) prélat, orateur et écrivain français. Il écrivit en 1687 un Traité sur l éducation des filles. Précepteur du duc de Bourgogne (1689), il composa à son intention des Fables en prose (1690), les… …   Encyclopédie Universelle

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”