Alexanderbad

Alexanderbad, das, liegt drei Viertelstunden von der baierischen Stadt Wunsiedel, in einem reizendem Thale des Fichtelgebirges am Ufer der Kössein, umgeben von Anlagen, die sich bis auf die Höhe der Berge und bis zur hochliegenden Ruine Luxburg erstrecken. Es besteht der Ort aus 9 Häusern, worunter das Schloß mit 38 guten Wohnzimmern und einem Speisesaal. Ein anderes Haus mit 22 Zimmern ist nicht eingerichtet. Vom Schlosse führt eine doppelte Allee zum Brunnen und den zwei Brunnengebäuden mit einem Kursaale und 11 heizbaren Badezimmern. Die Quelle entdeckte 1734 ein Bauer aus Sichersreuth, der dadurch von der Wassersucht genas. Markgraf Friedrich von Baireuth baute 1751 ein Brunnenhaus und 1782 ließ Markgraf Alexander die Quelle in Quadern fassen, und schuf die wüste Gegend zu Anlagen um. Sie hat eine gewöhnliche Temperatur von 7° über Null. Das Wasser ist ganz hell und klar, und riecht stark nach kohlensauerm Eisen; die Luft steigt in vielen Blasen auf und betäubt sehr leicht, weßhalb die Arbeiter vorsichtig sein müssen. Man trinkt und badet, und letzteres vorzugsweise bei rheumatischen Uebeln. Das Trinken beginnt früh 5 Uhr, später wird gebadet und dann gefrühstückt. Die erwähnten Anlagen auf der Knebneyer Höhe, die zwei Hörner der Kössein, eines Theiles des Gebirges; der Ochsenkopf mit seinem Thurme; der Schneeberg, wo Rudolpstein stand und Weißenstadt liegt, und Wunsiedel mit seiner Harmoniegesellschaft sind die gewöhnlichsten Zerstreuungsorte für die Badegäste. Eger und Marienbad werden von hier aus besucht.

D.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Alexanderbad — Alexanderbad, alkalisch salziger u. auch etwas Eisen enthaltender, früher sehr besuchter Sauerbrunnen zum Trinken u. Baden im Landgericht Wunsiedel des baierischen Kreises Oberfranken, beim Dorfe Sichersreuth (150 Ew.), Stunde von Wunsiebel, von… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Alexandersbad — Alexanderbad steht für Bad Alexandersbad, eine Gemeinde im oberfränkischen Landkreis Wunsiedel Schloss Alexandersbad, ein ehemaliges Schloss in Bad Alexandersbad Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit …   Deutsch Wikipedia

  • Johannes Hesekiel — Johannes Karl Friedrich Hesekiel (* 31. Mai 1835 in Altenburg; † 21. Juli 1918 in Wernigerode) war evangelischer Theologe. Leben Hesekiel wurde als Sohn von Friedrich Christoph Hesekiel, einem Hofprediger und Ehrenbürger von Halle (Saale),… …   Deutsch Wikipedia

  • Johannes Karl Friedrich Hesekiel — (* 31. Mai 1835 in Altenburg; † 21. Juli 1918 in Wernigerode) war evangelischer Theologe. Leben Hesekiel wurde als Sohn von Friedrich Christoph Hesekiel, einem Hofprediger und Ehrenbürger von Halle (Saale), geboren. Er besuchte zunächst das… …   Deutsch Wikipedia

  • Mineralwasser — Mineralwasser, Wasser, welche meist eine größere Menge fester Bestandtheile u. Gase aufgelöst enthalten, als gewöhnliches Wasser, einen eigenthümlichen Geschmack, Geruch u. Farbe besitzen, u. welche sich namentlich durch eigenthümliche heilsame… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Sichardsreuth — Sichardsreuth, früherer Name für das Alexanderbad bei Wunsiedel …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Sichersreuth — Sichersreuth, Dorf, s.u. Alexanderbad …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kaltwasserheilkunde — (Hydrotherapie, Hydropathie), Inbegriff des technischen Verfahrens, durch den ausschließlichen Gebrauch des gemeinen kalten Wassers Krankheiten des Menschen zu heilen. Die Anwendung des Wassers als diätetisches u. Heilmittel findet sich zwar… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Louisenburg — Louisenburg, 1) Berg bei Alexanderbad (s, h.); 2) Lustschloß bei Schleiz …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”