Feuerversicherung, Feuerassekuranz

Feuerversicherung, Feuerassekuranz. Die häufigen Brände mußten auf die Idee führen, einen Verein zu bilden, nach dessen Statuten sich die Mitglieder unter einander verbindlich machten, für den Fall, daß eines derselben an seinem Hause Brandschaden erlitte, denselben gemeinschaftlich zu unterstützen und ihn durch gewisse festgesetzte Beiträge in den Stand zu setzen, sein Gebäude wieder aufrichten zu können. Viele tragen so den Schaden der Einzelnen durch kleine Beiträge und erlangen das Recht, wenn sie ein Brandschaden betrifft, auf gleiche Entschädigung Anspruch machen zu können. Die Brandkassen beruhen auf einem Stammcapital, geben Actien aus und die Versicherten steuern nach Maßgabe der Größe ihrer Versicherung und des geschehenen Schadens einen bestimmten Geldbetrag bei Die Statuten und Anzahlungen sind nicht bei allen Feuerassekuranzen gleich. Man kann nicht nur Gebäude, sondern auch Mobilien, Waarenmagazine etc. versichern. – Die bekanntesten Feuerversicherungen sind: die Londner und Pariser Phönixgesellschaft, die Brandassekuranzen von Aachen, Gotha, Leipzig, Hamburg etc.

4.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Feuerassekuranz — Feuerassekuranz, s. Feuerversicherung …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Feuerassekuránz — Feuerassekuránz, s. Feuerversicherung …   Kleines Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”