Galle

Galle, ist ein gelbgrüner dicklicher Saft, welcher in der Leber durch das Blut bereitet wird, theils um zur Zersetzung der Speisen zu dienen und die Verdauung zu befördern, theils um in der an der Leber befestigten Gallenblase aufgenommen zu werden. Reizende Speisen und Getränke, niederdrückende Gemüthsbewegungen, Unterdrückung der mit der Gallbereitung in Wechselwirkung stehenden Hautthätigkeit, vermehren die Erzeugung derselben. Im Winter wird mehr Galle bereitet als im Sommer, wo die Haut mehr absondert. Bei sehr vollblütigen, mit einer trägen Circulation des Venenblutes im Unterleibe begabten, etwas phlegmatischen Menschen, verdickt sich die Galle und bildet sogar Steine, welche einen brennenden Schmerz in der rechten Seite unter den kurzen Rippen erregen. Verminderter Ausfluß der Galle erzeugt Gelbsucht (s. d.).

D.


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • galle — galle …   Dictionnaire des rimes

  • galle — [ gal ] n. f. • 1213; lat. galla ♦ Excroissance apparaissant sur un tissu végétal, provoquée par un agent pathogène (animal, végétal ou bactérien; cf. Gallicole). ⇒ cécidie. Galle du chêne ou noix de galle : galle en forme de noix, provoquée par… …   Encyclopédie Universelle

  • galle — 1. (ga l ) s. f. 1°   Terme de botanique. Excroissance produite sur diverses parties des végétaux par les piqûres d insectes qui y déposent leurs oeufs. •   Les galles du chêne sont les plus généralement connues, et il n est point d arbre dans… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Galle — Galle: Das altgerm. Wort mhd. galle, ahd. galla, niederl. gal, engl. gall, schwed. galla gehört zu der unter ↑ gelb dargestellten idg. Wurzel *g̑hel‹ə› »glänzend, ‹gelblich, grünlich, bläulich› schimmernd, blank«. Die Galle ist also nach ihrer… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Galle — • Diocese in Ceylon, created by Leo XIII 25 Aug., 1893 Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Galle     Galle     † …   Catholic encyclopedia

  • Galle — Devrait, tout comme Gallé, correspondre à l ancien français gale (= réjouissance), surnom d un bon vivant. Le rapport avec la noix de galle est cependant possible. Le nom est porté notamment dans l Indre et Loire et l Isère. D autres solutions… …   Noms de famille

  • galle — galle·gan; galle·go; galle·ta; …   English syllables

  • galle — GALLE. s. f. Fruit d une espece de chesne. Noix de galle. On s en sert aux teintures, Passé en galle. On en fait aussi de l encre …   Dictionnaire de l'Académie française

  • Galle — Galle, André Galle, Johannes Gottfried ► Distrito del S de Sri Lanka, en la prov. Meridional, junto al Índico; 1 690 km2 y 894 000 h. Cap., la c. homónima (84 000 h) …   Enciclopedia Universal

  • Galle — (lat. bilis, fel; grch. cholē), das bittere, grünlichgelbe Sekret der Leber (täglich 450 600 g), das durch den Gallenblasengang in die an die untere Fläche der Leber angeheftete Gallenblase geleitet wird und sich im Zwölffingerdarm dem Speisebrei …   Kleines Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”