Gent

Gent

Gent, Belgiens wichtiger Handelsplatz und Hauptstadt der Provinz Ostflandern, einst die Residenz der Grafen von Flandern und der mächtigen Herzoge von Burgund. Links am Ufer der Schelde von schiffbaren Canälen und Flüssen durchschnitten, erhebt sich Gent wie ein zweites Venedig, dessen Inseldistricte durch mehrere hundert Brücken verbunden sind, und zählt 85,000 Ew. in seinen Mauern. Ebene, reinliche Straßen, besuchte und großartige Plätze, prachtvolle Quais, die mit Gondeln und Kähnen bedeckten Canäle, lebhafter Verkehr und Handel, sowie die sichtbare Wohlhabenheit, machen einen sehr angenehmen Eindruck. Gents Kirchen und Altäre verherrlichen die Namen der niederländischen Maler van Eyk, van Dyk und van der Meeren. Bildungsanstalten, Schulen und Hospitäler finden sich hier wie in den glänzendsten Städten Europa's, aber ganz eigenthümlich erscheint das große Beguinenhaus, le Béguinage, Stift für 800 Frauen und Mädchen, die ohne Gelübde und Nonnentracht dort freie Wohnung und alle Vortheile einer geschlossenen Gemeinschaft genießen, und weiblichen Unterricht ertheilen. Die Stiftung umfaßt in ihren Mauern 104 Häuser, sämmtlich von Beguinen bewohnt, 18 Klöster, eine Kirche, Kapellen, Straßen und Platze. Berühmt ist der Genter Leinwandhandel.

*


http://www.zeno.org/DamenConvLex-1834.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gent — Gent …   Deutsch Wikipedia

  • gent — 1. (jan) s. f. 1°   Au sing. •   Nation, race, ô combien lors aura de veuves La gent qui porte le turban !, MALH. III, 1. •   Car elle avait appris de la bouche des Parques, Que du haut sang troyen, semence des monarques, Descendrait une gent… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • Gent — 〈[ dʒɛ̣nt] m. 6; veraltet〉 Stutzer, Geck [engl., „feiner Herr“; Abk. für Gentleman] * * * Gẹnt: Stadt in Belgien. * * * Gẹnt   [niederländisch xɛnt], französisch Gand [gã], Hauptstadt der Provinz …   Universal-Lexikon

  • Gent — (franz. Gand), Hauptstadt der belg. Provinz Ostflandern, vormals der ganzen Grafschaft Flandern, liegt 5 m ü. M. am Zusammenfluß der Schelde und der Lys und ist mit Antwerpen, Brüssel, Courtrai, Tournai, Ostende, Brügge etc. durch Eisenbahnen,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Gent — Gent, a. [OF. gent, fr. L. genitus born, or (less prob.) fr. gentilis. See {Genteel}.] [1913 Webster] 1. Gentle; noble; of gentle birth. [Obs.] [1913 Webster] All of a knight [who] was fair and gent. Chaucer. [1913 Webster] 2. Neat; pretty; fine; …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Gent — may refer to any of the following:* a shortened form of gentleman * Dutch spelling for the city of Ghent in the Flemish region of Belgium * a model for hyperelastic materials, see Gent (hyperelastic model) * Gent (magazine), a men s magazine *… …   Wikipedia

  • gent — [dʒent] n [Date: 1500 1600; Origin: gentleman] 1.) informal especially BrE a ↑gentleman ▪ a well dressed elderly gent ▪ I ve always prided myself on being a perfect gent. 2.) the gents BrE a public toilet for men Am …   Dictionary of contemporary English

  • gent — (del fr. «gent», noble; ant.) adv. Gentilmente …   Enciclopedia Universal

  • Gent — [dʒɛnt] der; s, s <aus engl. gent, Kurzform von gentleman, vgl. ↑Gentleman> (iron.) Geck, feiner Mann …   Das große Fremdwörterbuch

  • gent — short for GENTLEMAN (Cf. gentleman), by 17c. (in early uses it is difficult to distinguish the shortening from the common abbreviation gent.). Early in the nineteenth century the word was colloquial and slightly jocular; about 1840 its use came… …   Etymology dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”